FondsTech-Fonds zeigen gemischtes Bild

In den vergangenen drei Jahren haben sich Technologie-Aktienfonds gut entwickelt. Im Schnitt erzielten sie in diesem Zeitraum ein Plus von rund 20 Prozent pro Jahr, zeigen Daten der Fondsratingagentur Morningstar. Im laufenden Jahr hat der US-Technologieindex Nasdaq-100 seinen bisherigen Rekord aus dem Jahr 2000 gebrochen. Man sollte meinen, dass sich Technologiefonds auch auf kurze Sicht gut geschlagen haben. Das gilt allerdings nicht für alle Produkte: Bei den stärksten Fonds der vergangenen drei Jahre zeigen sich seit Anfang Januar deutliche Performanceunterschiede. Sie haben seit Jahresbeginn zwischen 8,3 und 15,7 Prozent an Wert zugelegt.

Ein Fonds von UBS hat auf kurze Sicht am besten abgeschnitten. Auf Sicht von drei Jahren liegt er im Performance-Vergleich dagegen nur auf Rang sieben. Die UBS-Fondsmanager setzen überdurchschnittlich stark auf Aktien von US-Unternehmen. Im Portfolio finden sich bekannte amerikanische Namen wie Facebook, Amazon, T-Mobile US und Activision Blizzard. Darüber hinaus sind im Portfolio Titel von Unternehmen aus asiatischen Schwellenländern übergewichtet.

Ordentliche Rendite in allen Tech-Segmenten

Man sollte meinen, dass sich ein starker US-Fokus für Technologiefonds in den vergangenen Monaten ausgezahlt hätte. Dass es nicht unbedingt so sein muss, zeigt das Beispiel des Fonds Nordinternet, einem Klassiker aus dem Hause Pioneer Investments, aufgelegt im Jahr 1998. Er hat sich seit Jahresbeginn unter den Top Ten am schwächsten entwickelt, im Dreijahresvergleich liegt er auf Platz sechs. Die Fondsmanager haben ausschließlich in Nordamerika investiert, das Portfolio liest sich wie ein Who is Who der US-amerikanischen Internetriesen. Zu den größten Positionen gehören Aktien von Amazon, Facebook, Netflix, Alphabet, Paypal und Ebay. Die Papiere haben sich zuletzt nicht schlecht entwickelt – kräftigere Kurssteigerungen gab es aber offensichtlich anderswo.

Ein Blick in die Portfolios verrät das Dilemma, vor dem Anleger bei Technologiefonds stehen. Während manche Fondsmanager Aktien von Internetunternehmen den Vorzug geben, setzen andere auf Hersteller von Speichermedien, Halbleiter-Produzenten oder Mobilfunkanbieter. Das erschwert die Anlageentscheidung. Immerhin zeigen die Top Ten: In der Vergangenheit ließ sich mit Aktien aus nahezu allen Technologiesegmenten eine ordentliche Rendite erzielen.