ESG Warum die neue Nachhaltigkeitspräferenz die Welt nicht besser macht

Ab dem 2. August gilt die „Abfrage der Nachhaltigkeitspräferenz“ für Bankberater
Ab dem 2. August gilt die „Abfrage der Nachhaltigkeitspräferenz“ für Bankberater
© IMAGO / agefotostock
Ab heute müssen Anlegerinnen und Anleger ihren Beratern erklären, ob sie nachhaltig investieren möchten oder nicht. Doch die so genannte „Abfrage der Nachhaltigkeitspräferenz“ wird kaum helfen die Welt besser zu machen. Einen kleinen Ausweg gibt es aber trotzdem

Egal ob Wandern in den Bergen, Chillen am Meer oder Radeln entlang eines großen Flusses: Auch der längste Urlaub geht irgendwann vorbei und ist immer irgendwie zu kurz gewesen. Hoffentlich trotzdem gut erholt wartet nicht nur der Alltag im Beruf und zu Hause wieder auf uns, auch die Geldanlage braucht in diesen Zeiten ein Update angesichts steigender Zinsen, Krieg und drohender Rezession.

Mehr zum Thema

Neueste Artikel