AnlagetippAktie der Woche - Bertrandt

Monitor mit einem Aktienchart
Wohin bewegen sich die Kurse?Getty Images

Die langfristige Wachstumsstory von Bertrandt findet in diesem Jahr ein Ende. Konnte der Ingenieurdienstleister für die Automobilindustrie zwischen 2009 und 2016 seinen Gewinn stetig steigern, wird 2017 ein Rückgang erwartet. Aufgrund der abwartenden Haltung der Hersteller bei der Vergabe neuer Aufträge, vor allem vom Großkunden VW, kam das Unternehmen im Mai mit einer Gewinnwarnung um die Ecke. Die Folge: Der SDAX-Titel stürzte ab. Augenblicklich summiert sich das Minus auf mehr als ein Fünftel in diesem Jahr.

Bertrandt-Aktienchart
Bertrandt-Chart

Doch allmählich dürften die schlechten Nachrichten eingepreist sein, zumal sich die Aussichten im Konzern wieder aufhellen. Am Rande der IAA berichtete Bertrandt von einer Normalisierung der Projektaktivitäten mit VW, welche die Kapazitätsauslastung im August auf über 90 Prozent steigerte. Zudem sprach das Management von einer gesunden Nachfrage von Kunden wie BMW und Daimler. Die beiden Premium-Anbieter stellten kürzlich auch ihre ambitionierten E-Mobilitätsziele bis 2025 vor, die Bertrandt langfristig in die Hände spielen dürften.

Warburg Research rechnet beispielsweise damit, dass der Ingenieurdienstleister bereits ab kommenden Jahr an den neuen Mobilitätsinvestitionen der Branche profitieren wird. Wir gehen davon aus, dass die Wende in greifbarer Nähe ist und empfehlen risikobewussten Anlegern auf dem aktuellen Niveau zuzugreifen.


Der Tipp der Woche ist Bestandteil der Capital-Depesche, unserem 6-seitigen Börsenbrief für Anleger mit dem aktuellen Geschehen an den Kapitalmärkten, fundierten Analysen, dem erfolgreichen Depesche-Depot und vielem mehr. Hier können Sie die Depesche bestellen