Interview Duflo & Banerjee zum Kampf gegen Armut: „Es gibt keine Wunder­­waffe“

Esther Duflo und Abhijit Banerjee
Esther Duflo und Abhijit Banerjee wurden 2019 für ihre Arbeit mit dem Wirtschaftsnobelpreis ausgezeichnet
© imago images / UPI Photo
Vor einem Jahr erhielten Esther Duflo und Abhijit Banerjee für ihre Forschung über die Armut den Wirtschaftsnobelpreis. Heute sind ihre Thesen gefragt wie nie: Sie erklären, wie das Virus die ärmsten Länder trifft – und wie es unsere Sicht auf den Staat verändert

Abhijit Banerjee und Esther Duflo lehren an der US-Elitehochschule MIT und arbeiten dort seit bald 20 Jahren gemeinsam in der Armutsforschung. Duflo ist ge­borene Französin, Banerjee Inder, beide haben heute auch die US-Staatsbürgerschaft. Schon vor dem Nobelpreis 2019 zählte das Duo zu den einflussreichsten Ökonomen weltweit.

CAPITAL: Frau Duflo, Herr Banerjee, Sie sind für Ihre Arbeit im Kampf gegen die Armut bekannt, dafür haben Sie 2019 den Wirtschaftsnobelpreis erhalten. Welche Folgen hat die Pandemie für diesen Kampf?

Mehr zum Thema

Neueste Artikel