Kriegswirtschaft Wie sich die Wirtschaft der Ukraine über Wasser hält

Eine ukrainische Flagge weht über dem vom Krieg gezeichneten Flughafen von Cherson
Eine ukrainische Flagge weht über dem vom Krieg gezeichneten Flughafen von Cherson
© picture alliance / AA | Metin Aktas
Der russische Angriff bringt die Ukraine an den Rand des Abgrunds. Produktion, Handel, Transport – wie funktioniert ein Land in einer solchen Extremsituation?

Wer derzeit per Videocall mit Natalia Schapowal spricht, der bekommt erst mal einen Lagebericht: Das Viertel, in dem sie wohnt, sei am Morgen von russischen Raketen beschossen worden, sagt die Leiterin des Forschungsinstituts der Kyiv School of Economics. Das eigene Gebäude ist verschont geblieben, aber der Strom ist weg. Es ist also nicht ganz klar, ob der Akku hält und wie lange das Gespräch dauern kann. Die Studentinnen und Studenten ihrer renommierten Hochschule werden weiterhin unterrichtet. Wenn die Sirenen heulen, müssen halt alle in den Schutzraum, bis die Vorlesung weitergehen kann. „Aber wir bleiben in Kiew, und wir bleiben stark“, sagt die Ökonomin, die sich dick angezogen hat. Es ist kalt in ihrer Wohnung.

Mehr zum Thema

Neueste Artikel