CDU-Vorsitz Helge Braun – der Kandidat, der die CDU doppelt überrascht

Helge Braun bei der Verkündung seiner Kandidatur
Helge Braun bei der Verkündung seiner Kandidatur
Eigentlich hat er kaum Chancen, aber gerade das könnte ihm helfen. Noch-Kanzleramtschef Helge Braun will CDU-Chef werden, überrascht mit einem starken Team – und hat im Falle seiner Niederlage gute Chancen auf ein anderes Amt

Seine Kandidatur kam überraschend. Und sie ist schon deshalb eine wohltuende Abwechslung, weil er nicht aus Nordrhein-Westfalen stammt. Helge Braun, 49, geboren in Gießen, gelernter Narkosearzt, derzeit mehr oder weniger geschäftsführender Kanzleramtsminister, will neuer CDU-Chef werden. Nun, das wollen Friedrich Merz und Norbert Röttgen auch. Und damit wären zwei wesentliche Gründe für Brauns Kandidatur auch schon genannt. Seine Bewerbung ist die letzte Abwehrschlacht der Merkel-CDU.

Mehr zum Thema

Neueste Artikel