ExklusivSoziale Kluft für Elite nicht zu groß

Die Frage, ob die sozialen Unterschiede in Deutschland zu groß sind, trennt die Bevölkerung und die Entscheider-Eliten. Während die Bürger dies mit großer Mehrheit so empfinden, sehen das lediglich 38 Prozent der Entscheider-Eliten genauso. Wie das Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag von Capital bei 496 Top-Entscheidern aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung weiter ermittelte, halten 58 Prozent der befragten Politiker die soziale Kluft für ungesund groß, aber nur 32 Prozent der Top-Manager aus der Wirtschaft.

Außerdem gibt es einen Ost-West-Gegensatz: In Westdeutschland sieht die große Mehrheit keine Probleme. Dagegen hält die Hälfte der ostdeutschen Spitzenkräfte die soziale Kluft für zu groß.