Flüssiggas Das sind die größten LNG-Exporteure

Russland war 2020 laut BP der viertgrößte Exporteur von Flüssigerdgas. Die Bilanz belief sich dem Jahresbericht zufolge auf 40,4 Milliarden Kubikmeter oder 8,3 Prozent der weltweiten Ausfuhrmengen. Das waren 3,1 Prozent mehr als im Vorjahr und dreimal mehr als 2010 (13,5 Milliarden Kubikmeter).
Ein LNG-Komplex im russischen St. Petersburg
© IMAGO / ITAR-TASS
Deutschland hat zwar noch keine Flüssigerdgas-Terminals, sucht aber dringend Lieferanten. Die Liste der größten LNG-Exporteure der Welt zeigt: die USA und Katar haben einen mächtigen Konkurrenten

2020 waren die Preise für Flüssigerdgas im Sinkflug. Sie erreichten in Asien zu Beginn der Corona-Pandemie sogar einen historischen Tiefststand, wie der britische Mineralölkonzern BP 2021 in seinem Jahresbericht „Statistical Review of World Energy“ darlegte. Die globalen Lieferungen von LNG stiegen demnach im Vergleich zum Vorjahr um lediglich 0,6 Prozent – ein Zehntel des Wachstums, das sonst durchschnittlich verzeichnet wurde. Zwei Jahre später aber reißt sich die Welt um den per Schiff exportierbaren Energieträger, der unter anderem Deutschland während der Energiewende schneller unabhängig von Russland machen soll.


Mehr zum Thema



Neueste Artikel