LuxusmarkenVirgil Abloh: Der Designer, der Louis Vuitton wiederbelebte, ist tot

Virgil Abloh wurde nur 41 Jahre altBloomberg

Am Sonntag hat die Modewelt einen ihrer großen Desiner verloren: Virgil Abloh. Seit 2018 galt er als der Kopf hinter der Marke Louis Vuitton (LVMH). Er hat der inzwischen etwas angegrauten Marke neues Leben eingehaucht. Zudem war der Stardesigner eine der wenigen Schwarzen, die es in der Welt der Mode ganz nach oben geschafft haben. Er galt daher nicht nur als einer der profiliertesten Designer, sondern auch als Vorbild. Mit nur 41 Jahren erlagt Abloh einem Krebsleiden.

Nach seinem Tod hieß es auf seinem Instagram-Account, dass Abloh seit 2019 gegen ein sogennantes Anginosarkom gekämpft habe, eine seltene und aggressive Krebsart am Herzen. Von seiner Krankheit wurde öffentlich nichts bekannt, er habe den Kampf „privat“ ausgefochten.

Schockwellen über Louis Vuitton hinaus

Ablohs Tod schickt Schockwellen durch die Modewelt. Er war dort nicht nur für die Wiederbelebung der Marke Louis Vuitton nach seiner Ernennung zum Chefdesigner für Herrenmode im Jahr 2018 bekannt, sondern auch für sein eigenes Label Off-White und seinen Einfluss auf die Streetwear- und Sneaker-Kultur. Im Juli kaufte LVMH einen 60-prozentigen Anteil an Off-White und ernannte Abloh zu einer größeren Rolle im Konglomerat, die ihm die Autorität verleiht, neue Marken jenseits der Mode zu schaffen.

„Wir sind alle schockiert“, sagt LVMH-Chef Bernard Arnault. „Virgil war nicht nur ein genialer Designer, ein Visionär, er war auch ein Mann mit einer schönen Seele und großer Weisheit.“

LVMH hat Abloh unter anderem deshalb zu sich geholt, um eine jüngere, diversere Kundschaft anzusprechen. Im Zeitalter der sozialen Medien zeichnete sich der Designer dadurch aus, dass er mehr als sechs Millionen Instagram-Follower gewann. Seine Posts spiegelten seine täglichen Inspirationen sowie seine neuesten Kreationen, Kollaborationen und Reisen.

Welten überbrücken

Modedesignerinnen wie Stella McCartney und Donatella Versace zollten Abloh Tribut. Die Modejournalistin und Moderatorin von Project Runway, Nina Garcia, schrieb in einem Twitter-Post: „Dein Verständnis von Mode überbrückt eine ganze Welt: Dein Verständnis von Mode überbrückte eine Kluft und zog ein neues Publikum an, das deine Designs verehrte.“

Zudem ging Ablohs Einfluss weit über die Mode hinaus. Er entwarf Plattencover für Künstler wie Kanye West und zählte Künstler wie den kanadischen Rapper Drake zu seinen persönlichen Freunden. Die südkoreanische Popgruppe BTS nannte Abloh auf ihrem offiziellen Twitter-Account ein „wahres kreatives Genie“.

Trauer in den sozialen Medien

Im Sport waren Ablohs Designs vor allem in der NBA durch die Louis Vuitton-Kampagne mit der Liga und in den Off White x Nike-Kollaborationen sichtbar. Sie wurden von Stars wie Russell Westbrook, Draymond Green und Jordan Clarkson getragen. Abloh arbeitete auch mit Nike zusammen, um einen Schuh für Paris St-Germain-Star Kylian Mbappé zu entwerfen. Der französische Fußballspieler und die NBA-Stars gehören zu denjenigen, die in den sozialen Medien um Abloh trauerten.

Louis Vuitton, dessen Damenmode unter der Leitung des künstlerischen Direktors Nicolas Ghesquiere steht, ist Teil der Mode- und Lederwarensparte von LVMH, die 2019 mehr als 41 Prozent des Umsatzes der Luxusmarkengruppe generierte.

Abloh wurde am 30. September 1980 in Rockford, Illinois, als Sohn ghanaischer Eltern geboren. Er erwarb einen Abschluss in Bauingenieurwesen an der University of Wisconsin-Madison. Später machte er noch einen Master-Abschluss in Architektur am Illinois Institute of Technology. Abloh hinterlässt seine Frau Shannon und seine beiden Kinder Lowe und Grey.

© 2021 Bloomberg L.P.