HomeofficeSo klappt Netzwerken auch von Zuhause

Ein Mann sitzt am Schreibtisch und nimmt an einer Videokonferenz teil
Netzwerken ist auch aus dem Homeoffice möglichimago images / Hans Lucas

#1 Digitale Kontakte pflegen

Nicht jeder pflegt seine vor Jahren bei Xing und Linkedin angelegten Profile akribisch und aktualisiert sie regelmäßig. Jetzt ist es an der Zeit, das nachzuholen: etwa mit einem neuen Foto, einer originelleren Kurzbeschreibung oder einem vollständigeren Lebenslauf. Verlinken Sie sich aktiv, folgen Sie Branchengruppen und beteiligen sich dort. Bitten Sie ehemalige Arbeitgeber oder Kollegen um weitere oder noch fehlende Referenzen. Das kommt nicht nur Ihrem Profil zugute, sondern bringt Sie wieder in Kontakt miteinander – und vielleicht sogar in einen erneuten beruflichen Austausch, welcher der Karriere dienen könnte.

#2 Webinare besuchen

Die Corona-Krise hat das Geschehen in vielen Branchen in den virtuellen Raum verlegt. Statt Fachtagungen und ähnliche Veranstaltungen gibt es Webinare oder Instagram-Livegespräche. Nutzen Sie also stattdessen diese Angebote, von denen es gefühlt täglich mehr gibt. Besonders aktiv ist der Kultur- und Medienbereich, aber auch andere Branchen beteiligen sich. Wenn Sie an solchen virtuellen Veranstaltungen teilnehmen, gilt übrigens das gleiche wie in der analogen Welt: Seien Sie informiert und vorbereitet, machen Sie sich klar, was Sie aus einem möglichen digitalen Austausch mitnehmen wollen, und bleiben Sie mit neuen Kontakten auch anschließend in Verbindung.

#3 Netzwerk vorbereiten

Bevor Sie Ihr Netzwerk möglicherweise mal wirklich brauchen, müssen Sie eines haben. Networking wird von vielen indes oft als lästig angesehen und vernachlässigt.  Arbeiten Sie in einer Branche, in der aus dem Homeoffice nicht das volle Pensum erbracht werden kann oder gar Kurzarbeit verordnet wurde, nutzen Sie die aktuelle Zeit zum Aufholen. Überlegen Sie sich zum Beispiel, wer in Ihr Netzwerk gehört, und wer nicht. Recherchieren Sie, welche Veranstaltungen nach der Corona-Krise, wenn Branchentreffs wie Messen und Tagungen wieder stattfinden dürfen, interessant für Sie sein könnten. Bereiten Sie vor, wie Sie sich neuen Kontakten künftig in wenigen Sätzen treffend beschreiben wollen, und üben Sie ruhig auch Smalltalk-Themen ein. Oder arbeiten Sie an Ihrer Körpersprache, die Experten immer wieder als essentiell für gutes Netzwerken bezeichnen.

 


Kennen Sie schon unseren Newsletter „Die Woche“? Jeden Freitag in ihrem Postfach – wenn Sie wollen. Hier können Sie sich anmelden