UmfrageSo ist Selbstständigkeit wirklich: 7 Fakten

Symbolbild Selbstständigkeit
Symbolbild SelbstständigkeitGetty Images

Um das Thema Selbstständigkeit ranken sich viele unrealistische Träume, aber auch etliche falsche Vorbehalte. Das US-Unternehmen Quickbooks, Hersteller von Buchhaltungssoftware, wollte es genau wissen. Es befragte 1000 Menschen in den USA zu ihren Erfahrungen mit Selbstständigkeit. Ihre Antworten zeigen, dass berufliche Unabhängigkeit der Schlüssel zu mehr Erfüllung auch im Privatleben sein kann. Die Freiheit hat aber ihren Preis. Dies sind einige der Haupterkenntnisse der Studie.

#1 Selbstständige haben mehr Zeit

Selbstständige haben der Umfrage zufolge mehr Zeit – vor allem für die Familie (55 Prozent) und sich selbst (50 Prozent). Bei den Themen „Urlaub“ und „Sport“ lagen die Aussagen „Ich habe jetzt mehr Zeit“ und „Ich habe weniger Zeit“ prozentual deutlich näher beieinander. Womöglich setzen Selbstständige ihre Prioritäten einfach ganz anders. Denn viele Menschen arbeiten sogar mehr als zuvor.

#2 Selbstständige haben mehr Arbeit

Bei den Auswirkungen auf die Arbeitszeit zeigte die Umfrage eine fast gleichmäßige Dreiteilung. 38 Prozent der Teilnehmer arbeiteten weniger; 35 Prozent arbeiteten mehr Stunden; 27 Prozent arbeiteten ungefähr so lang wie vorher.

#3 Selbstständige verdienen mehr Geld

Es gibt viele Gründe, warum sich die Arbeitszeit von Selbstständigen verkürzt. Bei den meisten Befragten war dies eine (selbst-)bewusste Entscheidung. Die Gründe für kürzere Arbeitszeiten waren:

  1. Höherer Stundenlohn (23 Prozent)
  2. Bessere Work-Life-Balance (22 Prozent)
  3. Nicht genug Arbeit (15 Prozent)

#4 Opfer und Erfüllung

Selbstständigkeit ist kein Flatrate-Paradies. 62 Prozent der Befragten gaben an, für ihre berufliche Freiheit persönliche Opfer zu bringen. Wiederum 61 Prozent tun dies gern, da sie in ihrer Arbeit Erfüllung finden.

#5 Selbstständige brauchen Durchhaltevermögen

40 Prozent der Befragten waren bis zu zwei Jahre selbstständig. Jeder Vierte (24 Prozent) hatte schon mindestens zehn Jahre durchgehalten. Am geringsten fiel die Quote im Zeitraum „sechs bis zehn Jahre“ aus (zwölf Prozent). Es sieht so aus, dass es um das verflixte siebte Jahre herum viele Selbstständige zurück in eine Anstellung zieht. Wer aber durchhält, der scheint es endgültig geschafft zu haben.

#6 Eintauschen

Zwar sind die meisten Selbstständigen mit ihrem Status zufrieden. Das heißt aber nicht, dass sie ihn bei dem richtigen Anreiz nicht aufgeben würden. 30 Prozent schlossen dies zwar kategorisch aus. 29 Prozent würden die Selbstständigkeit aber für den richtigen Job eintauschen. 22 Prozent würden es tun, wenn es ihre familiären Umstände erforderten. Für jeden Fünften wäre der Lohn bei einem neuen Job ausschlaggebend.

#7 Die wichtigsten Argumente für Selbstständigkeit lauten:

  1. Ich bin mein eigener Chef (27 Prozent),
  2. ich kann mir meine Zeit frei einteilen (23 Prozent),
  3. ich bestimme mein Schicksal selbst (20 Prozent).

56 Prozent der Befragten waren den Angaben zufolge Vollzeit-Selbstständig. 19 Prozent hatten nebenbei noch einen Teilzeitjob. Weitere 17 Prozent übten ihre selbstständige Tätigkeit in Teilzeit neben einem Vollzeitjob aus. Acht Prozent waren aktuell angestellt, aber früher mal selbstständig. Die Umfrage wurde im Juli 2018 durchgeführt.