MilliardäreLänder mit den meisten neuen Milliardären

„Forbes“ weist Hongkong getrennt von Festland-China aus. Die ehemalige Kronkolonie verzeichnete seit 2010 41 neue Milliardäre und kommt im aktuellen Ranking auf 66 Superreiche. 40 von ihnen mussten 2020 aber Verluste hinnehmen. Bady qb from Unsplash

Die Grenzen des Wachstums haben sich bei den Milliardären schon vor der Corona-Krise angedeutet. Das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ verzeichnete 2019 weniger Superreiche weltweit als im Jahr zuvor. Fast jeder zweite Milliardär wurde zudem „ärmer“. Covid-19 könnte diesen Trend beschleunigen. Allerdings gibt es auch unter den reichsten Menschen der Welt Gewinner und Verlierer. Während Amazon-Gründer Jeff Bezos seinem Vermögen beim Wachsen zusehen kann, mussten LVMH-Chef Bernard Arnault oder Investorenlegende Warren Buffett zuletzt herbe Verluste hinnehmen. 

„Forbes“ hat nun noch mal schnell Bilanz gezogen. Dabei zeigt sich: Die 2010er Jahre waren die Dekade der Milliardäre. Ihre Zahl hat sich der Statistik zufolge seit 2010 nahezu verdreifacht. „Forbes“ zählte am Stichtag 18. März 2020 weltweit 2095 US-Dollar-Milliardäre. Beim Land mit den meisten Superreichen hat sich ihre Zahl im Untersuchungszeitraum sogar versechsfacht. 

Dies sind die Länder mit den meisten neuen Milliardären