Forbes-RankingDie zehn reichsten Milliardäre 2021

Der Ausbruch der Corona-Pandemie war für die Milliardäre der Startschuss zu einer Rallye sondergleichen. Das US-Wirtschaftsmagazin „Forbes“ zählte zum Stichtag 5. März 2021 weltweit 2755 Dollar-Milliardäre. Das waren 660 mehr als ein Jahr zuvor. Das Gesamtvermögen dieser Superreichen belief sich den Angaben zufolge auf 13,1 Billionen Dollar. Es stieg damit überproportional stark um 5,1 Billionen Dollar. Fast neun von zehn Milliardären (86 Prozent) waren 2021 reicher als ein Jahr zuvor. Tatsächlich muss man in der Liste bis Platz 127 scrollen, um den ersten Kandidaten zu finden, dessen Vermögen 2020 geschrumpft ist.

Auch Newcomer unter den Superreichen

Es hat sich lange abgezeichnet, dass die Pandemie die Schere zwischen Arm und Reich weiter auseinander treibt. „Forbes“ sah aber nicht nur die Milliardäre als Profiteure der historischen Krise. Sie habe auch innovativen Unternehmern den Weg geebnet, schrieb das Magazin unter Verweis auf die 493 Newcomer des Rankings. Mehr als jeder Fünfte Superreiche war also nie zuvor Milliardär gewesen. Zu ihnen zählte den Angaben zufolge beispielsweise Biontech-Mitgründer Uğur Şahin. Weitere 250 Milliardäre kehrten auf die Reichenliste zurück.

Die Covid-19-Pandemie hat auch in der Spitzengruppe der Superreichen der Welt für Bewegung gesorgt. Einige Unternehmer hielten beim immensen Wertzuwachs an den Börsen mit oder trieben diesen sogar an. Andere konnten ihr Vermögen zwar vermehren, bei diesem Tempo aber nicht mithalten.

Dies sind laut „Forbes“ die zehn reichsten Milliardäre 2021