KarriereWie die Arbeit als Mentor der eigenen Karriere nutzt

Mentoring
Von einem Mentorship profitiert nicht nur der Mentee. Pexels

Mentoring ist ein beliebtes Entwicklungsinstrument vieler Unternehmen. Nachwuchskräfte sollen von dem Erfahrungs- oder Wissensvorsprung eines persönlichen Mentors profitieren. Gute Mentoren teilen aber nicht nur ihren Erfahrungsschatz und wichtige Kontakte, sondern haben auch immer einen weisen Ratschlag parat. Mentoren haben eine wichtige Vorbildfunktion für junge Mentees, und eine individuelle Betreuung durch ein kompetentes Mitglied des Unternehmens oder sogar der Führungsriege kann die persönliche und berufliche Entwicklung des Mentees unterstützen. Studien haben gezeigt, dass Mentoring die Zufriedenheit und somit auch die Arbeitsleistung eines Mentees nachweislich verbessert.

Auch wenn Mentoring aus Sicht des Mentors oder der Mentorin erst einmal zusätzliche Arbeit und Zeit bedeutet, beschränken sich die Vorteile nicht nur auf Mentees: Eine Mentorenbeziehung kann auch für den Mentor oder die Mentorin selbst von Nutzen sein.

#1 Lifelong-Learning

Ein frischer Wind weht durch das Büro! Neue Mitarbeiter bringen auch immer wieder neue Ideen mit. Das gilt auch, wenn Ihr Mentee einer anderen Generation angehört, die beispielsweise einen anderen Zugang zu neuen Technologien hat. Durch den engen Austausch mit Ihrem Schützling haben Sie die Gelegenheit neue Inspiration zu schöpfen und Ihren Horizont stetig zu erweitern. Hinzu kommt, dass Ihr Mentee noch einen unvoreingenommenen Blick auf die Arbeitsweise Ihres Unternehmens hat. Seien Sie offen für Reflexion und fragen Sie Ihren Mentee nach Verbesserungsideen, um veraltete Strukturen zu überarbeiten.

#2 Networking

Ihre Mentorenbeziehung könnte Ihr Türöffner zu anderen Kolleginnen und Kollegen sein: Durch die positive Zusammenarbeit mit Ihrem Mentee lernt ihr Team Sie von einer anderen Seite kennen. Ihr Ansehen in der Firma steigt. Der regelmäßige Dialog hilft auch Ihnen dabei die eigene Perspektive zu wechseln und erleichtert den kollegialen Umgang, auch in schwierigen Angelegenheiten. Außerdem haben Sie die Möglichkeit über Ihren Mentee in einen direkten Kontakt mit den jüngeren Mitgliedern Ihres Unternehmens zu treten. Und wer weiß, vielleicht können Sie sogar schon in naher Zukunft von den guten Beziehungen zur „next generation“ profitieren.

#3 Selbstwertgefühl

Die kontinuierliche Schulung Ihres Mentees kann auch Ihnen dabei helfen Ihr Wissen zu festigen. Das wiederum tut dem Ego gut und bestärkt das eigene Selbstwertgefühl: Wenn Sie als Mentor sich Ihres Könnens bewusst sind, gehen Sie nicht nur selbstbewusster durchs Leben, sondern strahlen diese Selbstsicherheit auch aus. Diese neue Einstellung wird Ihrer Karriere nicht schaden!