Energie5 Fakten zu erneuerbaren Energien in Neubauten

Sonnenenergie
Es muss nicht immer Ökoenergie sein - der Markt für Nachhaltigkeitsfonds gibt mehr her

Fakt 1

67,2 Prozent der 2019 neu gebauten Wohngebäude werden ganz oder teilweise mit erneuerbaren Energien beheizt. Damit ist ihr Anteil im Vergleich zu 2018 (66,6 Prozent) leicht gestiegen, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Fakt 2

47,7 Prozent der insgesamt 108.100 Neubauten heizten überwiegend mit erneuerbaren Energien. Dazu gehörten neben Solarthermie noch die Energiegewinnung mittels Geo- und Umweltthermie (mit Wärmepumpen) sowie Holz, Biogas/Biomethan oder sonstige Biomasse.

Fakt 3

Wichtigste primäre Energiequellen fürs Heizen waren Wärmepumpen (42,7 Prozent) und Gas (41,9 Prozent). Der Anteil von Gas hatte 2017 noch bei 47,7 Prozent gelegen.

Fakt 4

Wenn in einem Neubau eine weitere (sekundäre) Energiequelle eingesetzt wurde, kamen vor allem Solarthermie (15,2 Prozent) und Holz (13,8 Prozent) zum Einsatz.

Fakt 5

Auch Privathaushalte können Solarenergie ins Netz einspeisen. Solarstrom war 2018 für 2,9 Prozent der privaten Haushalte eine Einnahmequelle. Besonders Gutverdiener (und damit potenziell die Besitzer großer Häuser) setzten auf Solarstrom. Unter den Haushalten mit einem Nettoeinkommen von 5000 bis 7500 Euro verdienten laut Statistischem Bundesamt 7,3 Prozent an erzeugtem Solarstrom. Bei Menschen mit halb so hohem Einkommen lag die Quote nur bei 1,8 Prozent.

 


Kennen Sie schon unseren Newsletter „Die Woche“? Jeden Freitag in ihrem Postfach – wenn Sie wollen. Hier können Sie sich anmelden