AktienTipp der Woche: Merck KGaA

Symbolbild: Kurschart
Symbolbild: KurschartGetty Images

Im Zuge starker Zahlen zum Jahresauftakt hat Merck KGaA am 4. Mai seine Prognose angehoben. Vor allem der Bereich Life Science stimmte den Vorstand positiv, da dieser sich einer hohen, pandemiebedingter Nachfrage erfreut. Die Sparte, die etwa 55 Prozent zum Konzern-Ebitda beiträgt, könnte nun auch der Trigger für das zweite Halbjahr werden.

Am Markt kursieren Gerüchte, dass der Pharma- und Spezialchemiekonzern seine Ziele für das Gesamtjahr bei der Veröffentlichung des Quartalsberichts am 5. August anheben wird. Bisher erwarten die Darmstädter für 2021 Erlöse zwischen 18,5 und 19,5 Mrd. Euro (Vorjahr 17,5 Mrd. Euro) sowie ein „prozentual hohes einstelliges Ebitda-Wachstum“.

Im zweiten Quartal dürfte Merck erneut stark abgeschnitten haben: Laut Flüsterschätzung wird für den Zeitraum April bis Juni mit einem Umsatzwachstum im Bereich Life Science von einem Viertel gerechnet. Im Gesamtkonzern sollen sich die Erlöse um 16 Prozent und das Ebitda von 1,1 auf 1,5 Mrd. Euro verbessert haben.

Auch charttechnisch stehen die Ampeln auf Grün: Die Aktie ist zuletzt aus ihrem Seitwärtstrend im Bereich von 140/50 Euro ausgebrochen. Wir raten noch vor der Zahlenbekanntgabe zum Einstieg.

 

Capital Depesche - jetzt testen
Capital Depesche - jetzt testen

Der 6-seitige, wöchentliche Börsenbrief für Anleger mit dem aktuellen Geschehen an den Kapitalmärkten, fundierten Analysen, kritischen Einschätzungen, Hintergründen aus den Vorstandsetagen, zwei erfolgreichen Depesche-Musterdepots mit den nach Meinung der Redaktion aussichtsreichsten Investments und vielem mehr. Hier bestellen