Kolumne Stabil bleiben – auch im Abwärtsdrall

Ein Händler an der New Yorker Börse schaut besorgt auf einen Monitor
Ein Händler an der New Yorker Börse schaut besorgt auf einen Monitor
© IMAGO / Xinhua
Der Kursrutsch an den Börsen geht in eine neue Phase über: Ab jetzt regiert nicht mehr die Überraschung, sondern die trüben Aussichten für die Zukunft. Zeit also, noch mehr Risiko aus dem Depot zu nehmen

Man muss manchmal das Gute im Schlechten suchen, und das klingt in dieser Woche ungefähr so: Die Lage an den Börsen zeigt sich recht stabil und auch die Stimmung unter den Anlegern ist recht gefestigt. Allerdings, und das ist die schlechte Nachricht daran, ist die Lage stabil negativ. Zumindest ist derzeit die überwiegende Mehrheit der Anleger davon überzeugt, dass sich die Märkte in einem Abwärtstrend befinden und dass der Zeitpunkt für Investments nicht besonders gut ist – sondern eher schlecht.

Mehr zum Thema

Neueste Artikel