Aktie der Woche Netflix: Massive Bildstörung

Das Netflix-Hauptquartier in Los Angeles
Das Netflix-Hauptquartier in Los Angeles
© Mario Tama/Getty Images
Der noch vor kurzem als Corona-Profiteuer heiß gehandelte Streaminganbieter hat mit seinem Ausblick an der Börse pures Entsetzen ausgelöst. Nach dem Crash lohnt ein etwas genauerer Blick auf die Netflix-Aktie

Am 21. Januar startete das Geschichtsdrama „München – Im Angesicht des Krieges“ in ausgewählten Kinos sowie zum Abruf auf Netflix. Es ist sicherlich Zufall, dass der Streaminganbieter ausgerechnet am Premierentag dieser aufwendigen Produktion einen Ausverkauf von historischer Dimension erlebte. In der ersten Handelsstunde stürzte die Netflix-Aktie um bis zu einem Viertel ab. Damit fand ein Börsendrama seinen vorläufigen Höhepunkt, welches schon seit rund zwei Monaten läuft. Mitte November hatte Netflix zum ersten Mal bei mehr als 700 Dollar notiert – gegenüber diesem Allzeithoch ist der Börsenwert um mehr als 40 Prozent oder rund 134 Mrd. Dollar geschrumpft.

Mehr zum Thema

Neueste Artikel