FondsDiese Fonds könnten von Trump profitieren

Händler an der Wall Street
Einige Händler an der New Yorker Börse bekundeten ihre Sympathie für Donald Trump
© Getty Images

Entgegen den Erwartungen der meisten Investmentgesellschaften sind die Aktienmärkte nach dem Wahlsieg von Donald Trump nicht eingebrochen. Im Gegenteil: Der US-Aktienindex S&P 500 machte sogar einen Sprung nach oben, als klar war, dass der Republikaner das Rennen um die US-Präsidentschaft gewonnen hatte. In den kommenden Jahren will Trump viel Geld in Infrastruktur und Rüstung investieren sowie das Gesundheitssystem umbauen. Ökonomen fürchten, dass dadurch die Staatsverschuldung explodieren wird, weil Trump zugleich massiv Steuern senken will.

Aktienfonds könnten allerdings von den Plänen des neuen US-Präsidenten profitieren. Capital stellt drei Fonds vor, mit denen Anleger auf den Trump-Effekt setzen können.

First State Global Listed Infrastructure Fund

Der Fonds der britischen Investmentgesellschaft First State (ISIN: GB00B2PDR286) investiert weltweit in Infrastruktur-Unternehmen wie Eisenbahnbetreiber, Hafengesellschaften und Öllogistiker. In den vergangenen drei Jahren gehörte er zu den besten Fonds seiner Kategorie, mit einem Plus von durchschnittlich 13,6 Prozent pro Jahr. Die Analysten der Fondsratingagentur Morningstar haben dem Fonds fünf von fünf Sternen verliehen und heben hervor, dass die Fondsmanager über viel Erfahrung verfügen und von einem Team von Infrastruktur-Spezialisten unterstützt werden.

Aktien von US-Unternehmen machen derzeit rund die Hälfte des Portfolios aus, darunter Aktien der Energieversorgers Pacific Gas and Electric, Eversource Energy und Dominion Resources. Sollte Trump seine Pläne umsetzen, könnte die Quote an US-Aktien im Fonds in den kommenden Monaten sogar noch steigen.

S4A US Long UI

Der Fonds, aufgelegt von Universal-Investment und verwaltet von der Frankfurter Vermögensverwaltung Source for Alpha (ISIN: DE000A1H6HH3), investiert in US-Aktien. Er verwaltet gerade einmal 21 Mio. US-Dollar, hat aber in den vergangenen Jahren gute Ergebnisse erzielt. Auf Sicht von drei Jahren legte er jährlich im Schnitt um zwölf Prozent an Wert zu. Fondsmanager Christian Funke investiert derzeit gern in die US-amerikanische Rüstungsindustrie. Unter den am höchsten gewichteten Aktien im Portfolio finden sich Anteilsscheine des Rüstungs- und Elektronikkonzerns Raytheon sowie von Northrop Grumman, einem Hersteller von Rüstungstechnik für die Schiff-, Luft- und Raumfahrt.

Trump ist als Verfechter lockerer Waffengesetze bekannt und hat angekündigt, im Ausland hart gegen die islamistische Terrorgruppe IS vorgehen zu wollen. Die Aktien von Rüstungsherstellern haben deshalb seit seinem Wahlsieg zugelegt. Ob Waffenhersteller und Rüstungskonzerne tatsächlich von Trumps Präsidentschaft profitieren, wird sich zeigen, wenn die Außenpolitik des Republikaners konkrete Züge annimmt.

Polar Capital Healthcare Opportunities

Der Fonds des britischen Anbieters Polar Capital (ISIN: IE00B3NLTK32) investiert weltweit in Aktien aus der Gesundheitsbranche. In den vergangenen drei Jahren legte er im Schnitt um 17,2 Prozent pro Jahr an Wert zu und schnitt damit besser ab als die meisten anderen Fonds seiner Kategorie. Morningstar bewertet ihn aktuell mit fünf Sternen. US-Aktien sind im Fonds besonders hoch gewichtet, sie machen mehr als drei Viertel des Portfolios aus.

Trump will Obamas Gesundheitsreform kippen und auf privaten Schutz setzen, um den Wettbewerb unter den Anbietern von Gesundheitsdienstleistungen zu steigern. Sollte es so kommen, könnten die Aktienkurse führender US-amerikanischer Healthcare-Unternehmen steigen. Wer von Trumps Reform der Reform profitieren würde, ist allerdings noch nicht klar.