Geldanlage-TippAktie der Woche: Vonovia

Aktienchart: Aktie der Woche
Symbolbild: AktienchartGetty Images

Nach den Äußerungen von EZB-Chef Mario Draghi auf der jüngsten Sitzung der Zentralbank ist es unwahrscheinlich geworden, dass es noch 2019 eine Zinsanhebung geben wird. Auch im Hinblick auf 2020 ist es äußert fraglich, ob die Kreditkosten steigen. Für die Immobilienbranche sind das gute Nachrichten. Da Baugeld auf absehbare Zeit billig bleibt, dürfte der Branchenboom anhalten.

Prompt hat sich der Aktienkurs von Deutschlands größtem Wohnimmobilienunternehmen Vonovia wieder nach oben aufgemacht. Aktuell fehlen nur noch wenige Cent zu dem im vergangenen September markierten Allzeithoch bei 44,88 Euro. Befeuert wurde die Rallye auch von der Nachricht, dass sich Vonovia von circa 16,8 Mio. Aktien am Konkurrenten Deutsche Wohnen getrennt hat. Der Verkauf spülte knapp 700 Mio. Euro in die Kassen.

Zwar schätzen Analysten die grundsätzlichen Rahmenbedingungen für Vonovia weiterhin als positiv ein. Allerdings ist das Wachstumspotenzial begrenzt und zudem bekommt das Unternehmen wegen der explodierenden Mietpreise zunehmend politischen Gegenwind zu spüren. Auch daher lassen die durchschnittlichen Kursziele der Analysten nur noch rund zehn Prozent Luft. Mit einem Capped Bonuszertifikat der Commerzbank können auch vorsichtige Anleger daraus 13,2 Prozent machen – und sich zugleich einen Risikopuffer von 22,9 Prozent sichern.