Geldanlage-TippAktie der Woche - Stratec

Aktienchart: Aktie der Woche
Symbolbild: AktienchartGetty Images

Mit einem riesigen Kurssprung reagierte die Stratec-Aktie auf die jüngsten Quartalszahlen. Kein Wunder: Nachdem der Diagnostikzulieferer im März dieses Jahres seine Prognose kassieren musste, weisen die jüngsten Zahlen wieder auf Wachstum hin. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg in den ersten neun Monaten um 30,4 Prozent auf 24,0 Mio. Euro. Das entspricht einer Ebit-Marge von knapp 16 Prozent. Im dritten Quartal verbesserte sich die Ebit-Marge sogar von 12,0 auf 22,1 Prozent.

Stratec-KurschartAls Gründe nennt das Unternehmen einen „starken Produktmix“, gestiegene Leistungen sowie Fortschritte bei der Integration der im vergangenen Jahr zugekauften Firmen. Für das Gesamtjahr geht das Management davon aus, das untere Ende der bisherigen Umsatzbandbreite von 205 bis 220 Mio. Euro zu übertreffen und dabei eine bereinigte Ebit-Marge von etwa 17 Prozent zu erzielen.

Auch für die Zeit danach ist für reichlich Wachstumsfantasie gesorgt: Aufgrund der anstehenden Markteinführungen und der laufenden Projektverhandlungen erwartet Stratec auch für die kommenden Jahre ein durchschnittliches jährliches organisches Umsatzwachstum im oberen einstelligen bis unteren zweistelligen Prozentbereich, bei einer konstant bleibenden Ebit-Marge. Auf dieser Basis halten wir die Aktie für noch nicht zu teuer und stufen sie daher auf „Kaufen“ herauf.