ExklusivSchwarz-Gruppe übernimmt Ex-Wirecard-Tochter SO1

Die Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland) ist das größte Handelsunternehmen EuropasIMAGO / STPP

Europas größtes Handelsunternehmen, die Neckarsulmer Schwarz-Gruppe, kauft das  Berliner Big-Data-Start-up Segment of One. Das erfuhr Capital aus Unternehmenskreisen, eine Sprecherin des Handelskonzerns (Lidl, Kaufland) bestätigte die Akquisition. Segment of One ist nicht irgendein Start-up – die Vorgängerfirma SO1 war vor etwas über einem Jahr schon einmal von einem Konzern übernommen worden: dem ehemaligen Dax-Unternehmen Wirecard.

Der Zahlungsdienstleister plante mit SO1 als Kernstück ein Werbenetzwerk aufzubauen, das dank der in Massen vorhandenen Transaktionsdaten einmal mit Google oder Facebook konkurrieren sollte – soweit die Theorie. In der Realität stürzte Wirecard nur kurze Zeit später über einen riesigen Bilanzskandal und musste Ende Juni Insolvenz anmelden. Nur einen Tag nach der Wirecard AG war auch die SO1 GmbH zahlungsunfähig. Gründer Raimund Bau trauerte um sein „Baby, das wir mit viel Mühe und gegen Widerstände im Markt und von Investoren groß bekommen haben“, so beschrieb er es damals gegenüber Capital. „Das Ende hätten wir uns nicht so vorgestellt.“

Im September dann fand die Geschichte der SO1 doch noch eine Fortsetzung: Bau und sein Mitgründer Sebastian Gabel konnten die Reste des Betriebs aus der Insolvenzmasse für eine fünfstellige Summe übernehmen – deutlich weniger als der zweistellige Millionenbetrag, den Wirecard für die Firma einst überwiesen haben soll.

Für die Technologie des Start-ups und das Team aus zwei Dutzend Mitarbeitern zahlt die Schwarz-Gruppe nach Capital-Informationen wiederum einen signifikanten Millionenbetrag. Für das Start-up ist es die Rückkehr in den eigentlich angestammten Markt: Ursprünglich hatte SO1 eine Software entwickelt, mit der Handelsketten ihren Kunden individuelle Rabatte berechnen konnten.

Dem Vernehmen nach soll die Software bei der Lidl-Mutter aber ebenfalls zur Monetarisierung von Daten und als Grundlage für den Aufbau eines Werbenetzwerkes, das Schwarz Media Platform heißen soll, dienen.

Man habe Segment of One zum 2. Juni übernommen, bestätigte der Konzern gegenüber Capital. „Die Kompetenzen des Unternehmens ergänzen unser bisheriges Portfolio“, so eine Sprecherin. Über die weiteren Pläne mit dem Zukauf wollte sich die Schwarz-Gruppe nicht äußern.

Nach dem Rückkauf der Technologie von Wirecard hatten die Gründer eigentlich auch eine Gesellschaft im US-Bundesstaat Delaware gegründet, mit dem erklärten Plan, dort nach einem Kaufinteressenten zu suchen. Mit der Schwarz-Gruppe ist es nun ein deutsches Unternehmen geworden – dafür aber eines, das zu den größten Einzelhändler der Welt gehört.

 


Kennen Sie schon unseren Newsletter „Die Woche“? Jeden Freitag in ihrem Postfach – wenn Sie wollen. Hier können Sie sich anmelden