Bilderstrecke Milliarden-Geschäfte in der Erdumlaufbahn: 6 Beispiele

Erst kam Musk, dann Bezos und Branson – die Erdumlaufbahn ist aber nicht nur für Milliardäre ein lukratives Geschäftsfeld. In der Nordsee soll ein Weltraumbahnhof entstehen, China plant eine Mega-ISS

Als Elon Musk 2002 das Raumfahrtunternehmen SpaceX gründete, galt das weithin als ebenso teure wie zum Scheitern verurteilte Idee eines verschrobenen Multimilliardärs. Weniger als zwei Jahrzehnte später schicken sich Nationen und Privatleute an, in der Erdumlaufbahn endlich Science-Fiction-Träume wahr werden zu lassen.

Das Wettrennen von Jeff Bezos und Richard Branson, zahlungskräftige Touristen für einen kurzen Augenblick an den Rand des Universums zu befördern, scheint da nur der Auftakt für eine neue Ära der kommerziellen Nutzung des Orbits zu sein. Die internationale Raumstation ISS wird schon bald zum Hotel, Deutschland soll am Geschäft mit Satellitenstarts mitverdienen und China plant angeblich schon die Besiedelung der Erdumlaufbahn.

Dies sind einige Beispiele für die neuen Milliarden- oder Billionen-Geschäfte in der Erdumlaufbahn.

Milliarden-Geschäfte in der Erdumlaufbahn: 6 Beispiele


Mehr zum Thema



Neueste Artikel