Fertigpizza Der erstaunliche Erfolg von Gustavo Gusto

Eine Hand greift nach einem Stück Thunfisch-Pizza von Gustavo Gusto
Kommt aus der Kühltruhe, soll aber schmecken wie vom Italiener um die Ecke: eine „Tonno e Cipolla“ von Gustavo Gusto
© Lara Freiburger
Der Markt für Fertigpizzen war aufgeteilt. Bis Christoph Schramm dachte: Das geht doch besser – und mit Gustavo Gusto die Tiefkühlpizza neu erfand. Die Geschichte eines unwahrscheinlichen Erfolges

Am Ende des Tages gibt es einen Moment, in dem Christoph Schramm sich unbeobachtet fühlt. Da klettert er im Büro auf eine Art Empore aus Holz und tut so, als spreche er wie ein römischer Kaiser zu seinem Volk. Die Kulisse bilden ein Empfangstresen, einige Schreibtische und ein paar Kartons mit Sicherheitsschuhen. Die „Untertanen“ sind zum größten Teil schon nach Hause gegangen. Es ist ein Spaß – und ein Schauspiel, das über den Unternehmer Schramm ziemlich viel erzählt. Denn wie ein römischer Kaiser will auch er erobern: Marktanteile.

Mehr zum Thema

Neueste Artikel