SchuldenEU-Länder mit den niedrigsten Schuldenquoten

Tschechien verzeichnete 2019 ebenfalls eine geringere Staatsverschuldung. Sie lag bei 30,8 Prozent (2018: 32,6 Prozent).Bild von Pexels auf Pixabay

Schulden sind nicht per se schlecht. Sie können auf hohe Investitionen hindeuten, die den Wohlstand erhalten und mehren. Gewinnbringende Schulden können bei Privatleuten Aktien oder Immobilien sein, bei Regierungen Ausgaben für Infrastruktur und Sozialstaat. Eine hohe Verschuldung kann aber auch zustande kommen, wenn die Wirtschaftsleistung des Landes niedrig ausfällt. Der Blick auf die Staaten mit den niedrigsten Schuldenquoten in der Europäischen Union zeigt: In der EU sind beide Szenarien vertreten.

Aktuell sind Schulden geradezu ein Zeichen guter Regierungsführung. Länder weltweit stürzen sich mit Corona-Hilfspaketen in die tiefroten Zahlen. Entscheidend wird die Frage sein, wie effektiv diese Verschuldung genutzt wird und wie rasch sich Volkswirtschaften von der beispiellosen globalen Krise erholen können. Die Länder mit besonders niedrigem Schuldenstand vor der Pandemie könnten da unter Umständen im Vorteil sein.

Diese EU-Staaten hatten 2019 die niedrigsten Schuldenquoten