Digitalisierung4 Tricks für mehr iPhone-Speicherplatz

Wir haben das Jahr 2017, und noch immer erlebe ich die gleichen schockierenden Szenen: Ein Freund macht ein Foto, nur um festzustellen, dass er auf seinem iPhone keinen Speicherplatz mehr hat (Schock Nummer 1). Also löscht er verzweifelt Apps oder Fotos (Schock Nummer 2). Nun kann er endlich ein Foto machen… von seinem Latte Macchiato (Schock Nummer 3).

Relativ kleine Fotos oder Apps zu löschen ist keine Lösung. Um herauszufinden, was am meisten Platz verbraucht, gehen Sie zu Settings > General > Storage + iCloud Storage > und dann zu > Manage Stores.

Bei den meisten liegen die größten Speichervolumen an vier Orten: Fotos, Nachrichten, Musik und jene großen Apps dritter Anbieter, die alle benutzen. Diese Tricks helfen Ihnen, sich wertvolle Gigabytes zurückzuholen.

Fotos

Sehr wahrscheinlich sind Fotos und Videos Ihre größten Platzfresser. Die naheliegende Lösung ist, sie in die Cloud hochzuladen, etwa in Google Photos oder Apple Fotos, und dann auf dem Telefon zu löschen.

Apple Photos verfügt über eine „Optimized iPhone Storage“- Einstellung, die sich in Ihren iPhone-Einstellungen befindet und Originale vom Handy entfernt, sobald sie in die iCloud hochgeladen wurden. Ähnlich funktioniert es mit der Google Photos App, in der Sie „Free Up Space“ auswählen können, um Fotos zu löschen, von denen Sie bereits ein Backup haben.

Wenn Sie aber eine schnellere, nicht-cloudbasierte Methode wollen, würde ich den iXpand USB Stick von SanDisk vorschlagen. (Er ist in vier verschiedenen Speichergrößen erhältlich, die 64 GB-Variante kostet 60 Dollar). Stecken Sie den Stick in Ihr iPhone, laden Sie die SanDisk-App herunter, und schon können Sie die Fotos rüberschieben. (Mich hat es vier Minuten gekostet, 400 Fotos zu verschieben.) Stecken Sie den Stick anschließend in einen Computer, um die Fotos lokal oder bei Ihrem bevorzugten Cloud Service zu speichern.

Nachrichten

Sie fallen um, wenn Sie sehen, wie viel Speicherplatz Ihre alten SMS und iMessages verbrauchen. (Bei mir waren es kolossale 8 GB). Bevor Sie die Nachrichten – und die Fotos darin – löschen, speichern Sie, was Sie behalten wollen: mit iMazing. Laden Sie das 40-Dollar-Programm auf einen Windows-PC oder Mac und stöpseln Sie Ihr Telefon in den Rechner. iMazing wird die Nachrichten erkennen, so dass Sie sie speichern können. (Sie können dafür auch iTunes verwenden, aber bäh, iTunes.)

Sobald Sie das Backup gemacht haben, können Sie damit beginnen, Nachrichten auf Ihrem Phone manuell zu löschen. Oder Sie gehen zu Settings > Messages > Keep Messages und löschen dann alle Nachrichten, die älter als 30 Tage oder ein Jahr sind.

Musik

Apple Music gestattet es, Musik lokal zu speichern, aber manchmal wird es einfach zu viel. Sie können Songs im Paket von Ihrem Phone löschen – ohne Sie aus Ihrer Musikbibliothek zu entfernen. Gehen Sie zu Settings und dann zu > General > Storage & iCloud Usage > Manage Storage und wählen Sie „Music“ aus. Sie können Künstler, Alben oder Songs löschen, indem Sie sie antippen und nach links wischen, oder Sie löschen einfach sämtliche gespeicherten Songs. Keine Sorge, Sie können sie wieder downloaden, sobald Sie sie brauchen. (Falls Sie Spotify auf einem iPhone benutzen, gehen Sie zu > Downloaded Playlists und stellen Sie „Downloaded“ aus.)

Apps von Drittanbietern

Einige der beliebtesten Apps – etwa Twitter, Facebook oder Snapchat – cachen oder speichern Fotos und andere Medien auf Ihrem Handy. Twitter hat kürzlich ein Feature vorgestellt, das den Cache leert. (Leider haben Facebook und Twitter nichts Vergleichbares.) In der Twitter iOS App gehen Sie zum Me Tab > Settings > Data Usage > Media Storage und leeren Sie den Cache. Ich hatte da fast 1 GB Medien rauszukehren.

Machen Sie eine Google-Suche, um herauszufinden, ob die von Ihnen genutzten Apps ähnliche Features haben. Bei Facebook und Snapchat ist die beste Lösung, die App zu löschen und neu zu installieren.

Copyright The Wall Street Journal 2017


Joanna Stern ist Kolumnistin beim Wall Street Journal und schreibt wöchentlich über Tech-Themen.