Forbes-Ranking Die reichsten neuen Milliardäre

Cliff Obrecht vor einem grünrotgelben Hintergrund
Cliff Obrecht und Melanie Perkins sind Co-Gründer von Canova
© IMAGO / AAP
Die Zahl der neuen Milliardäre hat sich 2022 im „Forbes“-Ranking halbiert. Sie werden von diesen acht Newcomern angeführt. Darunter sind eine Deutsche, eine Tschechin und Bill Gates' Exfrau

Der Druck auf die Superreichen steigt. 2021 war die Zahl der Dollar-Milliardäre geradezu explodiert. „Forbes“ verzeichnete auf seiner Liste 660 zusätzliche Namen, darunter den Rekordwert von 493 Newcomern. 2022 aber hat sich der Goldrausch abgeschwächt. Zum Stichtag 11. März 2022 registrierte das Wirtschaftsmagazin 87 Milliardäre weniger als im Vorjahr. Die Zahl der frisch gekürten Superreichen fiel auf 236.

Reichste neue Milliardäre

Neben dem Ukraine-Krieg und den anhaltenden Auswirkungen der Pandemie führte auch das härtere Vorgehen der chinesischen Regierung gegen Tech-Unternehmen zu dieser Abschwächung. Die Volksrepublik produzierte dennoch laut „Forbes“ unter den 34 Ländern mit Newcomern die meisten neuen Milliardäre (62). Für die Top 8 reichte es bei ihnen jedoch nicht. Der einzige Asiate in dieser Spitzengruppe kam ausgerechnet aus Taiwan. Er stieg zum reichsten Mann des von China bedrohten Landes auf und war außerdem der reichste Selfmade-Milliardär 2022. Nach der US-Casino-Erbin Miriam Adelson ist erneut eine Witwe der reichste Neuzugang im Club der Dollar-Milliardärin. Sie stammt allerdings aus einem Land, das gerade einmal neun Vertreter in dem Ranking vorweisen konnte.

Dies sind laut „Forbes“ die acht reichsten neuen Milliardäre 2022


Mehr zum Thema



Neueste Artikel