UmfrageDeutsche blicken optimistisch auf ihre Karrierechancen

Symbolbild UmfrageGetty Images

Im Vergleich zum restlichen Europa sind die Deutschen vergleichsweise optimistisch. Das hat Linkedin jetzt in einer Studie ermittelt. „Die Ergebnisse unserer Studie zeigen: In Deutschland sind viele Menschen davon überzeugt, dass ihnen der Arbeitsmarkt ausreichend Möglichkeiten zur beruflichen Verwirklichung bietet. Zugleich wissen viele nicht, wie sie diese Chancen für sich nutzen können“, sagt Barbara Wittmann, Country Managerin DACH bei Linkedin. In Europa sind nur die Niederländer zuversichtlicher, Franzosen, Italiener und Spanier blicken deutlich pessimistischer in ihre berufliche und private Zukunft. Mit dem Optimismus in Schwellenländern wie China und Indien kann Deutschland jedoch nicht mithalten.

Linkedin Opportunity Index

LinkedIn Opportunity Index 2020: Jüngere fühlen sich nicht qualifiziert für den Arbeitsmarkt und Ältere fürchten Ausgrenzung. (Grafik: obs/LinkedIn Corporation) Zum Vergrößern, auf die Grafik klicken

Die größte Herausforderung, die sich laut der Studie für Menschen in Deutschland ergibt, ist ein signifikanter Zeitmangel. Zudem fürchten viele Deutsche altersbedingte Benachteiligungen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Befragten noch jung oder schon älter waren. Während Jüngere das Gefühl haben, aufgrund ihres Alters erst um Akzeptanz im Job kämpfen zu müssen, fürchten Ältere, sie könnten den Anschluss verlieren. So gab ein Viertel der 18- bis 22-Jährigen an, ein Mangel an Selbstvertrauen – bedingt durch die fehlende Arbeitserfahrungstelle – stelle eine Hürde dar.

Deutsche leiden an chronischem Zeitmangel

Die Generation der Babyboomer, also der 55- bis 65-Jährigen, sagt mehrheitlich, dass Veränderungsbereitschaft im Job der wichtigste Erfolgsfaktor ist. Bildung spricht sie ebenfalls einen hohen Wert zu (70 Prozent). Größter Wunsch der Befragten ist, mehr Zeit mit Freunden und Familie zu verbringen. Großen Wert legen sie auch darauf, Körper und Geist aktiv zu halten. Hier ist Deutschland der Spitzenreiter unter allen europäischen Ländern.

Für 23 Prozent ist Zeitmangel das größte Problem, dass sie von der Erfüllung ihrer Wünsche abhält. 22 Prozent nannten ihre finanzielle Situation bzw. ihr Alter als Hinderungsgründe.

Durchgeführt wurde die Studie gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Dafür wurden 2019 weltweit mehr als 30.000 Menschen befragt – in Deutschland etwas mehr als 2000. Der daraus entstandene Index umfasst verschiedene Makro- und Mikrofaktoren und untersucht, welche Chancen und Ziele Menschen in verschiedenen Lebensphasen weltweit verfolgen. Dazu beleuchtet er mögliche Hürden und Erfolgsfaktoren.


Kennen Sie schon unseren Newsletter „Die Woche“? Jeden Freitag in ihrem Postfach – wenn Sie wollen. Hier können Sie sich anmelden