AktienTipp der Woche - Zooplus


Capital-DepescheDer Tipp der Woche ist Bestandteil der Capital-Depesche, unserem 6-seitigen Börsenbrief für Anleger mit dem aktuellen Geschehen an den Kapitalmärkten, fundierten Analysen, dem erfolgreichen Depesche-Depot und vielem mehr. Hier können Sie die Depesche bestellen


Bei Zooplus ist kein Ende des Wachstumstrends zu erkennen. 2015 hat der Onlinehändler für Heimtierbedarf die Gesamtleistung um 30 Prozent auf 742 Mio. Euro gesteigert. Das im Laufe des Jahres von ursprünglich 700 Mio. Euro auf 740 Mio. Euro angepasste Ziel konnte damit nochmal leicht übertroffen werden.

Überproportional entwickelte sich der für die Kundenloyalität sehr wichtige Bereich des Futters, auf den etwa 80 Prozent der gesamten Umsatzerlöse entfielen. Während das Stammkundengeschäft um 37 Prozent gewachsen ist, kamen die Erlöse im Neukundengeschäft um 16 Prozent voran.

Zooplus-Chart

Für 2016 prognostiziert Zooplus eine Gesamtleistung von mindestens 900 Mio. Euro. Das wäre gegenüber 2015 also ein weiteres Plus von mindestens 21,3 Prozent. Auf den ersten Blick sieht diese Zahl angesichts des im vergangenen Jahr erreichten Wachstums mager aus. Doch das Zooplus-Management plant zu Beginn eines neuen Geschäftsjahres in der Regel eher vorsichtig. So auch 2015: Hatte das Unternehmen Anfang des Jahres ein Wachstum von 22,6 Prozent in Aussicht gestellt, sind es am Ende 30 Prozent geworden.

Insofern hat sich das Management genug Spielraum gelassen, um auch im Jahr 2016 wieder positiv zu überraschen. Zeigt sich dann noch, dass Zooplus auch nachhaltig Geld verdienen kann, dürfte die Aktie Ende des Jahres deutlich höher stehen als heute.