AktieTipp der Woche: va-Q-tec

Symbolbild AktienchartGetty Images

Nach dem erfolgreichen Börsenstart 2016 kam die Aktie von va-Q-tec 2018 unter Druck. Der Konzern, der auf umweltfreundliche Vakuumisolationspaneele und thermische Energiespeicherkomponenten spezialisiert ist, die zur energieeffizienten Temperaturkontrolle bzw. Dämmung verwendet werden, musste Auftragsrückgänge beim Großkunden Gilead verkraften. Zudem hat sich va-Q-tec bei seiner Investitionsoffensive – seit dem Börsengang wurden 70 Mio. Euro vor allem
in neue Produktionsstandorte investiert – übernommen.

„Wir sind ungewohnt schwach in das Jahr 2018 gestartet und haben lange gebraucht, um uns wieder nach oben zu arbeiten“, erklärt Finanzvorstand Stefan Döhmen. Doch nun sind die Probleme überwunden. „Wir sind weiter auf dem Weg, den wir zum IPO eingeschlagen haben“, so der Vorstand. „Wir wollen in den kommenden Jahren mit Raten von mindestens 15 bis 20 Prozent wachsen.“

Angesichts der vielfältigen Anwendungsbereiche der va-Q-tec-Container und -Boxen, etwa beim Transport von Pharmaprodukten, in Kühl- und Gefriergeräten, Gebäuden, der Industrie sowie in Automobilen und Flugzeugen, ist das durchaus realistisch. Daher könnte das Umsatzziel von 100 Mio. Euro – das wäre eine Verdopplung gegenüber 2018 – bereits 2023 erreicht werden. Wir setzen auf einen Turnaround und nehmen die Aktie ins Tradingdepot auf.