GastbeitragTechnologie ist kein eigenständiger Sektor mehr

Händler an der New Yorker Börsedpa

Der Informationstechnologiesektor des S&P 500 Index ist im zweiten Quartal 2021 um 11,5 Pozent gestiegen und war damit einer der Sektoren mit der besten Performance im breiteren Markt des S&P 500, gleich hinter dem Immobiliensektor. Der Sektor erzielte im letzten Jahr eine moderate Outperformance von 42,0 Prozent im Vergleich zum S&P 500, der um 40,1 Prozent zulegte.

Mark Baribeau, Portfoliomanager des PGIM Jennison Global Equity Opportunities Fonds

Die jüngsten Gewinnmeldungen aus dem Technologiesektor sind weiterhin stark und bestätigen die fundamentale Stärke vieler Unternehmen und säkulare Trends. Der Markt wird weiterhin Unternehmen mit anlagenfreundlichen Geschäftsmodellen, bahnbrechenden Produkten und einem schnelleren organischen Wachstum im derzeitigen von Covid-19 geprägten Umfeld und bei der Rückkehr der Welt zur Normalität bevorzugen.

Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass Technologie kein eigenständiger Sektor mehr ist, sondern alle Branchen durchdringt, ein Hintergrund, der ein attraktives Umfeld für langfristige Innovationsführer schafft. So ist zu erwarten, dass die CAPEX-Ausgaben für Technologie, Software sowie Forschung und Entwicklung weiter zunehmen werden, zumal diese Ausgaben für die Unternehmen inzwischen zu einer Überlebensnotwendigkeit geworden sind und nicht mehr nur eine Möglichkeit zur Kostensenkung und ein nice to have darstellen. Die langfristigen Auswirkungen dieser Veränderung bei den CAPEX-Ausgaben werden voraussichtlich tiefgreifend sein.

Anders als im letzten Konjunkturzyklus von 2009 bis 2019 spiegeln die Bewertungen diese starken säkularen Trends jedoch eher wider, und die Märkte sind angesichts des für 2021 und 2022 erwarteten starken BIP-Wachstums und der übereinstimmenden Einschätzung, dass höhere Zinsen und Inflation zu erwarten sind (wenn auch von einem sehr niedrigen Ausgangspunkt aus), immer noch breit aufgestellt. Für den Technologiesektor ist also eine anhaltende Volatilität und Konsolidierung zu erwarten, sowohl relativ als auch absolut.

Unternehmen investieren in Technologie

Die Pandemie hat die Einführung digitaler Technologien um mehrere Jahre beschleunigt und es ist davon auszugehen, dass viele dieser Veränderungen von Dauer sein werden. Die Unternehmen haben verstanden, dass sie die strategische Bedeutung der Technologie als kritische Geschäftskomponente und nicht nur als Quelle für Kosteneffizienz schätzen müssen, um in diesem neuen Umfeld wettbewerbsfähig zu bleiben. Infolgedessen tätigen die Unternehmen die Art von Investitionen, die das Fortbestehen des Trends wahrscheinlich machen. Dies zeigt sich an mehreren Fronten: technologieintensive Investitionen, E-Commerce-Strategien, der Übergang von Unternehmen in die Cloud, Direct-to-Consumer-Geschäftsmodelle und Softwareanwendungen, die sich auf mehrere Geschäftsbereiche erstrecken.

Die Verbraucher haben sich sogar noch schneller angepasst, da sich ihr Konsumverhalten im letzten Jahr drastisch in Richtung digitaler Medien verschoben hat. Diese Massenakzeptanz wird die Grundlage für ein anhaltendes, überdurchschnittliches Wachstum sein. Große, global ausgerichtete, adressierbare Märkte bieten eine ausreichende Basis für ein langfristiges Umsatz- und Gewinnwachstum, wobei sich viele disruptive Trends in den nächsten drei bis fünf Jahren verdoppeln dürften. In der Vergangenheit haben frühere Stadien der Massenanwendung zu mehr Innovation, größerer Benutzerfreundlichkeit und einer Ausweitung des Ökosystems geführt, was wiederum den positiven Kreislauf mit noch größerer Anwendung in Gang gehalten hat.

Das starke Gewinnwachstum beschränkt sich nicht auf die im Informationstechnologiesektor des Index zusammengefassten Tech-Unternehmen. Es erstreckt sich auch auf andere Sektoren, wie etwa Unternehmen aus dem Bereich der sozialen Medien, die als Kommunikationsdienste klassifiziert sind, Internethändler und Anbieter von Streaming-Unterhaltung, die im Sektor zyklische Konsumgüter zusammengefasst sind, sowie Unternehmen aus den Bereichen Roboterchirurgie, Diagnostik und Biopharmazie, die als Gesundheitswesen klassifiziert sind.

Investitionsthemen und Schwerpunktbereiche

  • Der Einsatz digitaler Technologien zur Schaffung neuer (oder zur Veränderung bestehender) Geschäftsprozesse, Kulturen und Kundenerfahrungen ist zu einer strategischen Notwendigkeit geworden, da Unternehmen versuchen, die sich ändernden Geschäfts- und Marktanforderungen zu erfüllen. Dieser digitale Wandel wurde durch digitale Technologien wie soziale Medien, mobile Geräte, künstliche Intelligenz und Cloud Computing vorangetrieben.
  • Software as a Service (SaaS), eine weitere dieser transformativen digitalen Technologien, liefert geschäftskritische Cloud-Anwendungen und -Dienste, die die Softwarebranche auf den Kopf stellen. Ursprünglich von Internet- und Cloud-nativen Unternehmen übernommen und noch im Anfangsstadium der Nutzung, hat SaaS inzwischen begonnen, in die wichtigsten Märkte der Großunternehmen vorzudringen. Da die strategische Notwendigkeit, Softwareverbesserungen zu implementieren, sobald sie verfügbar sind, immer offensichtlicher wird, werden die Unternehmen dazu gebracht, das SaaS-Modell zu übernehmen. Da die Durchdringungsraten noch relativ niedrig sind, dürften die Expansionsmöglichkeiten von SaaS im kommenden Jahrzehnt beträchtlich sein.
  • Die Covid-19-Pandemie hat deutlich gemacht, wie sinnvoll – und in vielen Fällen auch notwendig – es ist, von zu Hause aus oder an anderen Standorten zu arbeiten. Investoren betrachten Technologieunternehmen mit Produkten und Dienstleistungen, die eine nahtlose Home Office und Kommunikationsmöglichkeiten ermöglichen, mit neuer Wertschätzung.
  • Wir suchen nach Unternehmen, die so positioniert sind, dass sie von den steigenden Ausgaben der Unternehmen für Technologie profitieren. Dazu gehören Investitionen in Branchen wie 5G, SaaS, Business Intelligence (AI), Halbleiter, Cloud-Speicher und -Software sowie Life-Science-Tools.
  • Die zunehmende Nutzung von Daten, Informationen und Unterhaltungsangeboten über eine breite Palette von Geräten und Anwendungen sowie der digitale Zahlungsverkehr wird zu den Bereichen gehören, die für Unternehmen mit den richtigen Technologien langfristige Chancen und riesige adressierbare Märkte bieten. Das Geschäfts- und Verbraucherverhalten hat sich eindeutig geändert und die Akzeptanz- und Einführungsraten sind gestiegen.

 


Kennen Sie schon unseren Newsletter „Die Woche“? Jeden Freitag in ihrem Postfach – wenn Sie wollen. Hier können Sie sich anmelden