• Facebook
  • Twitter
  • Google Plus
  • Aktien

Tipp der Woche - Publity

, Christian Scheid

Die Immobilienfirma Publity will ihren Jahresüberschuss verdoppeln. Die Chancen stehen gut, die Aktie ist daher eine echte Empfehlung.

Kurse © Getty Images

Capital-DepescheDer Tipp der Woche ist Bestandteil der Capital-Depesche, unserem 6-seitigen Börsenbrief für Anleger mit dem aktuellen Geschehen an den Kapitalmärkten, fundierten Analysen, dem erfolgreichen Depesche-Depot und vielem mehr. Hier können Sie die Depesche bestellen


Auf der Suche nach Nebenwerte-Perlen auf dem Deutschen Eigenkapitalforum stößt man auf Publity. Anders als die meisten Immobilienunternehmen hält die Gesellschaft selbst keine Objekte im Bestand, sondern fungiert als „Asset Manager“. „Wir konzentrieren uns auf Büroimmobilien in Deutschland“, sagt Vorstandschef Thomas Olek.

Publity deckt eine breite Wertschöpfungskette vom Ankauf über die Entwicklung bis zur Veräußerung der Immobilien ab und verfügt über einen Track Record von mehreren hundert erfolgreich abgeschlossenen Deals. Zweite Säule ist die Verwertung von notleidenden Immobilienkrediten. Das aktuell starke Wachstum resultiert vor allem aus dem Co-Investmentgeschäft mit internationalen Investoren.

Publity-Chart

Bis Ende 2016 will Publity das verwaltete Immobilienvermögen von 1,6 auf mehr als 3 Mrd. Euro steigern. Dadurch werden die wiederkehrenden und langfristig zufließenden Erträge erheblich erhöht. Daher erwartet Publity für 2016 eine Verdoppelung des Jahresüberschusses auf 25 Mio. Euro. Bei der Dividende peilt Publity 2,80 Euro je Aktie an. Das entspricht einer Rendite von fast neun Prozent.

Angesichts dieser Zahlen sollte es nur eine Frage der
Zeit sein, ehe die Aktie die Kursschwäche abschütteln kann, die hauptsächlich aus einer dilettantisch durchgeführten Kapitalerhöhung im Frühjahr 2016 rührt. Wir nehmen die Aktie ins Tradingdepot auf.


Artikel zum Thema