AktieTipp der Woche: Deutsche Rohstoff

Symbolbild AktienchartGetty Images

Im Zuge der steigenden Rohstoffpreise könnte die Aktie von Deutsche Rohstoff ins Blickfeld rücken. Die Gesellschaft erschließt Öl- und Gaslagerstätten. Metalle wie Gold und Wolfram runden das Portfolio ab. Während sich der Umsatz im ersten Halbjahr von 26,1 Mio. auf 38,8 Mio. Euro verbessert hat, ist das operative Ergebnis (Ebitda) von 15,8 Mio. auf 39,9 Mio. Euro nach oben gesprungen. Unter dem Strich drehte das Ergebnis von minus 13,4 Mio. auf plus 17,5 Mio. Euro.

Der Vorstand hat zudem die Prognosen angehoben. Während für 2021 mit einem Umsatz von 68 Mio. bis 73 Mio. Euro (bisher 57 bis 62 Mio. Euro) gerechnet wird, sollen 2022 70 Mio. bis 75 Mio. Euro (bisher 60 Mio. bis 65 Mio. Euro) herausspringen. Beim Ebitda werden für 2021 57 Mio. bis 62 Mio. Euro statt 42 Mio. bis 47 Mio. Euro und für 2022 47 Mio. bis 52 Mio. Euro statt 40 Mio. bis 45 Mio. Euro erwartet.

„Unserer Ansicht nach spiegelt der Aktienkurs die jüngste weitere Aufwärtsbewegung bei den Rohstoffpreisen nicht wider“, so die Analysten von First Berlin, die ihre Kaufempfehlung bestätigt haben. Das Kursziel wurde von 17 auf 24 Euro angehoben. Daraus errechnet sich ein Kurspotenzial von rund 45 Prozent. Wir schließen uns der positiven Einschätzung an.

 

Capital Depesche - jetzt testen
Capital Depesche - jetzt testen

Der 6-seitige, wöchentliche Börsenbrief für Anleger mit dem aktuellen Geschehen an den Kapitalmärkten, fundierten Analysen, kritischen Einschätzungen, Hintergründen aus den Vorstandsetagen, zwei erfolgreichen Depesche-Musterdepots mit den nach Meinung der Redaktion aussichtsreichsten Investments und vielem mehr. Hier bestellen