Rente Rente – an diesen Stellschrauben muss die nächste Regierung drehen

Seit 1991 hält Zed Nelson das Altern einer befreundeten Familie fest. Wir zeigen eine Auswahl der Porträts
Seit 1991 hält Zed Nelson das Altern einer befreundeten Familie fest. Wir zeigen eine Auswahl der Porträts
© Photograph by Zed Nelson, The Family Project. Copyright © not to be reproduced without permission
Die gesetzliche Rente wackelt. Die Regierung hat große Geschenke an Ältere verteilt – auf Kosten der Jüngeren. Nach der Bundestagswahl muss sich etwas tun – Ideen gibt es genug

Augenbrauen lügen nicht, und bei Hubertus Heil sprachen sie Bände. Zur Frage, ob sich die SPD für die Rente mit 68 einsetzen werde, sagte der Arbeitsminister: „Ich finde, es ist der falsche Weg, das Renteneintrittsalter weiter zu erhöhen.“ Seine Augenbrauen aber verengten sich dabei so sprechend, als zweifle er an seinen eigenen Worten.

Heil musste den Satz im Juni dringend sagen, viele Wähler wollten ihn hören. Denn gerade hatte ein Gutachten des Wirtschaftsministeriums die Rentendebatte angestoßen, die „Bild“ titelte prompt: „Rente mit 68 – Hammer kurz vor der Bundestagswahl“. Damit stand genau das Wahlkampfthema im Raum, das Politiker hierzulande noch mehr fürchten als Klimakatastrophen und Hochwasser: die Rente.

Mehr zum Thema

Neueste Artikel