AltersvorsorgePremiumrente: Vorbild Schweden

Fonds sind auch für Einsteiger bei der Geldanlage eine solide Lösung – aber welcher ist der richtige?
Fonds sind auch für Einsteiger bei der Geldanlage eine solide Lösung – aber welcher ist der richtige?imago images / Panthermedia

In die Diskussion über die private Altersvorsorge in Deutschland könnte neuer Schwung kommen, und zwar aus Schweden. Der Grund dafür ist der Erfolg des staatlich verwalteten schwedischen AP7 Aktiefond, der seit geraumer Zeit mit dem Rentenfonds Pimco GIS Income Fund um die Krone als größter Anlagefonds Europas ringt.

Im August hatten die Schweden nun die Nase vorn, wie Morningstar berechnet hat. Der AP7 erreichte ein Volumen von 57,8 Mrd. Euro, das Pimco-Produkt liegt mit 57,7 Mrd. Euro knapp dahinter. Der AP7 profitiert davon, dass alle Schwedinnen und Schweden 2,5 Prozent ihres Bruttoeinkommens in eine private Vorsorge stecken müssen. Wer sich nicht bewusst für das Angebot einer privatwirtschaftlichen Fondsgesellschaft entscheidet, der investiert quasi automatisch in die Premiumrente des AP7.

Weil der Fonds mit Gebühren von 0,11 Prozent nicht nur billiger ist als viele ETFs, sondern laut Morningstar über viele Jahre zu den besten Aktienfonds Europas zählt, legen viele Schweden sogar bewusst darin an.

 


Kennen Sie schon unseren Newsletter „Die Woche“? Jeden Freitag in ihrem Postfach – wenn Sie wollen. Hier können Sie sich anmelden