RatingNeun Lebensversicherer erzielen 2018 die Bestnote

Die WGV gehört zu den Versicherungen mit der Bestnote von fünf Sternen
Die WGV gehört zu den Versicherungen mit der Bestnote von fünf Sternendpa

Die deutschen Lebensversicherer dürfen noch in diesem Jahr auf Entlastung hoffen: Nach Regierungsplänen sollen die Unternehmen künftig weniger Geld als bisher zur Sicherung von Altgarantien zurücklegen müssen. Das verschafft der Branche finanziell Luft. Welche Unternehmen schon bisher gut dastehen, weil sie erfolgreich anlegen und kosteneffizient arbeiten, zeigt das aktuelle Rating des unabhängigen Analysehauses Morgen&Morgen (M&M), das Capital in seiner aktuellen Ausgabe (Ausgabe 11/2018) exklusiv veröffentlicht. 2018 erreichten von 65 untersuchten Anbietern neun Unternehmen ein Fünf-Sterne-Rating und damit die Bestnote „ausgezeichnet“.

Die neue Capital ist am 18. Oktober erschienen
Die neue Capital ist am 18. Oktober erschienen

Mit kontinuierlich guten Leistungen in den zurückliegenden fünf Jahren überzeugten folgende Fünf-Sterne-Unternehmen: Allianz, Alte Leipziger, Debeka, Deutsche Ärzte, Europa, Hannoversche, Ideal, R+V a.G. und WGV. Die Allianz und die kleine R+V a.G. glänzten zusätzlich auch in den Prüfbereichen Sicherheit und Produktvergleich. Fünf Unternehmen hingegen schnitten sehr schwach ab: Mit lediglich einem Stern sind Barmenia, Landeslebenshilfe, Öffentliche Berlin/Brandenburg, Provinzial Nordwest und Rheinland aktuell die Schlusslichter im Rating.

Geprüft wird beim M&M-Unternehmensrating die Solidität der Gesellschaften: Wer hält die Ausgaben niedrig, wer mehrt das Geld der Versicherten am Kapitalmarkt erfolgreich und wer hat ausreichend gefüllte Reservetöpfe. Auch im nächsten Jahr soll es für Lebensversicherer kaum einfacher werden, Überschüsse zu generieren. „Die Gewinnaussichten der Kunden für 2019 werden sich durch die Neuregelung bestenfalls stabilisieren“, urteilt M&M-Experte Thorsten Saal.