AktienTesla, BMW, Apple - drei Anlageideen

Aktienmärkte werden immer dynamischer, ob eine Aktie hip ist oder nicht, entscheidet sich mitunter innerhalb weniger Tage. Beste Beispiele im Jahr 2017 sind Eon und RWE, doch auch Tesla, Lufthansa, K+S oder Apple zeigen wie schnell die Stimmung drehen kann. Wir stellen Ihnen hier Ihre Anlageideen vor, die wir für Sie aus einem Angebot von einer Million Produkten gefiltert haben. Kurz, knackig und renditeorientiert.

Tesla

Am Autobauer scheiden sich die Geister, jüngst rief Morgan Stanley aus, dass Tesla irgendwann teurer als Apple sein könnte. Tesla ist eine Glaubensfrage, jedoch ausgesprochen interessant für spekulative Anleger. Unsere Favoriten sind geteilt – als Handwerkszeug wählen Sie bitte VL1VWB auf der Seite für optimistische Anleger, die CY345S auf der Seite für Short-Investoren. Wer mit einer Seitwärtsrendite zufrieden ist und Rendite im Rahmen von zehn Prozent pro Jahr sucht, macht sich die Vola bei Tesla zunutze und kauft das Bonuspapier mit WKN CY152T, 45 Prozent Abstand zur Barriere, kein Aufgeld und zehn Prozent Seitwärtsrendite – ein unschlagbares Chance-Risiko-Verhältnis. Übrigens – die Aktie ist an manchen Tagen schon per se reich an Schwankungen, beim Broker Degiro lässt sie sich im Vergleich am günstigsten traden.

BMW

Im Vergleich mit Tesla sieht BMW immer besser aus. Der deutsche Autobauer ist gleich viel wert an der Börse, zahlt aber reichlich Dividende, verkauft viel mehr Autos, ist seit Jahrzehnten gut positioniert und in China läuft es. Vorteil dort: Elektro spielt kaum eine Rolle, es gibt kaum Ladestationen. Damit dürfte es dem Land schwerfallen, sein Ziel für 2030 zu erreichen, 40 Prozent der Automobile auf Chinas Straßen elektrisch fahren zu lassen. Dabei ist China bereits der größte Markt für Elektrofahrzeuge weltweit mit rund 350.000 verkauften Automobilen – im Vergleich zur SUV-Nachfrage ist das aber ein Witz – und genau da ist BMW bärenstark. Das Analystenhaus Bernstein Research rechnet damit, dass SUVs im Jahr 2025 rund 45 Prozent des chinesischen Marktes ausmachen, also 150 Millionen Fahrzeuge. Im Jahr 2010 waren es noch vier Millionen. Dagegen rechnet Bernstein mit 30 Millionen Elektroautos bis 2025. Das Produkt für die lange Frist bei BWM – ein Call-Optionsschein mit WKN CX4WWH.

Apple

Richtig einen auf die Mütze gab es letzte Woche bei Apple. Goldman Sachs sieht eine Blase im Tech-Sektor, der Konzern befindet sich dazu im Zyklus seiner iPhone-Modelle ganz oben, auch die Margen sind eher am Top und die Bewertung im zyklischen Hoch, ungeachtet des auf den ersten Blick niedrigen KGVs (Kurs-Gewinn-Verhältnis). Unsere Favoriten bei Apple – ein Bonuspapier WKN CY3JA2 mit einer Barriere bei 115 Dollar, vor allem aber ohne Aufgeld und einer Rendite von 12 Prozent jährlich.


Daniel Saurenz betreibt das Investment- und Anlageportal Feingold Research. Der Journalist hat unter anderem für Börse Online und die Financial Times Deutschland geschriebenDaniel Saurenz betreibt das Investment- und Anlageportal Feingold Research. Der Journalist hat unter anderem für Börse Online und die Financial Times Deutschland geschrieben