André Kostolany Verspeckuliert

André Kostolany mit elektrischer Schreibmaschine
André Kostolany (1906-1999) schrieb über 400 Kolumnen für Capital
© IMAGO / teutopress
Mehr als 30 Jahre lang schrieb der legendäre Investor André Kostolany Kolumnen für Capital. Auf C+ dokumentieren wir in einer Serie einige seiner Texte. Im Mai 1966 schrieb Kostolany über unerwartete Überraschungen bei vermeintlich sicheren Wetten

Seit einigen Monaten beobachtet die Regierung der USA besonders aufmerksam an der Börse in Chicago die heftig schwankenden Preise eines sonst harmlosen Artikels: Bacon (Schinken) ist in der angelsächsischen Welt ein unentbehrlicher Bestandteil des Frühstücks. Nun ist er Mittelpunkt eines leidenschaftlichen Börsenspiels. Der Speck-Preis stieg binnen Monaten erst von 29 auf 56 Cent pro Pfund, dann fiel er in einigen Tage auf 39 Cent. Den Nutzen haben die Spekulanten, den Schaden der Konsument. Die Regierung hat eine Untersuchung angeordnet. Der Bericht über dieses Ereignis bestand aus einer winzigen Zeile auf der letzten Seite des „Wall Street Journal“, die man nur mit einer Lupe entziffern konnte. In mir rief sie eine Erinnerung wach.

Mehr zum Thema

Neueste Artikel