FinanceFWD-Podcast„Wir laufen unseren Ambitionen hinterher“

Tomorrow-Gründer Jakob Berndt.VIERTEL/VOR Magazin, Marcus Werner

Jakob Berndt mag den Begriff des Einhorns nicht. So heißen Start-ups ab einer Bewertung von 1 Mrd. Dollar. Sein Unternehmen, die Smartphone-Bank Tomorrow, hat schon vor längerer Zeit klar gemacht, es wolle lieber „ein Zebra“ sein. Ein wichtiger Unterschied: Wachstum dürfe es nicht um jeden Preis geben.

Nun kämpft sein Start-up selbst mit einigen Wachstumsschmerzen, der Anteil der grünen Investments ist beispielsweise nicht so hoch wie angekündigt. „Wir laufen unseren Ambitionen hinterher“, sagt Berndt im Podcast. Statt 30 Prozent befinden sich nur 15 Prozent der Kundeneinlagen in nachhaltigen Investments. Es sei schwierig, passende Geldanlagen zu finden, sagt Berndt.

Kriterien nicht aufweichen

Ein Investmentprodukt soll nun dabei Abhilfe schaffen, schon bald will Tomorrow mit einem eigenen Fonds starten. Eine weitere Möglichkeit sieht der Gründer in Kreditprodukten – zum Beispiel für eine Photovoltaikanlage. Wichtig sei bei den Entscheidungen immer gewesen, mit hohen Ansprüchen an das Produkt heranzugehen und die Nachhaltigkeits-Kritierien „nicht aufzuweichen“.

In den kommenden Jahren will Tomorrow eine Million Kunden erreichen und hat dafür von Geldgebern kürzlich noch einmal 14 Mio. Euro eingesammelt – weiteres Geld soll von den Crowdinvestoren kommen (Finance Forward berichtete). Das Wachstum sei zurzeit „so stark wie nie“, sagt Berndt. Nun muss Tomorrow beweisen, dass es jedes Jahr eine Verdopplung der Kundenzahlen schafft. Die auf Eis gelegte Expansion peilt das Fintech weiterhin an. Die Copycats in anderen Märkten würden ihm keine Sorgen bereiten, sagt der Gründer.

Wie der Wachstumskurs trotz Abschaffung des kostenlosen Kontos funktionieren soll und über die Kritikpunkte an Tomorrow haben wir mit Jakob Berndt im Podcast diskutiert.

Werbepartner der heutigen Folge sind Inyova (Gutscheincode: FINANCEFORWARD) & Onespan.

Im FinanceFWD-Podcast spricht Berndt über …

… das Crowd-Investment
… Tomorrows Anteil an nachhaltigen Investments
… das geplante Investmentangebot
… die Expansion in Europa und neue Wettbewerber

Den FinanceFWD-Podcast gibt es auch bei Spotify, Deezer oder iTunes. Wenn Euch das Format gefällt, freuen wir uns über jede positive Bewertung!