Podcast„Russische Fintechs zeigen, wie Business-Banking funktioniert“

Olga Shikhantsova ist Fintech-Investorin bei Target Global PR

Mit Tinkoff und Modulbank kommen zwei sehr innovative Fintechs aus Russland, die beide schon länger Gewinne erwirtschaften. Ihren Erfolg wollen sie nun in Westeuropa wiederholen, mit Finom und Vivid Money haben sich in den vergangenen Monaten zwei neue Neobanken in Stellung gebracht, deren Gründer von den beiden Vorbildern kommen.

Olga Shikhantsova kümmert sich für den Berliner VC Target Global um alle Fintech-Beteiligungen. Dazu gehören Start-ups wie das neue B2B-Projekt der Modulbank-Gründer, Finom, der israelische Zahlungsdienstleister Rapyd oder auch das Insurtech Wefox. Als Investment-Managerin analysiert sie den europäischen Fintech-Markt, sie kennt aber auch die russischen Teams gut.

Deshalb weiß Shikhantsova auch, was europäische Start-ups von den Unternehmen aus Moskau lernen können. Im Podcast haben wir auch darüber gesprochen, welches Potential Privakunden-Fintechs wie N26 und Revolut im Business-Banking haben. Den Podcast haben wir auf Englisch geführt.

Im FinanceFWD-Podcast spricht Shikhantsova über …

… die russischen Fintech-Vorbilder Modulbank und Tinkoff
… die Besonderheiten des europäischen B2B-Marktes für Fintechs
… die Auswirkungen der Coronakrise für ihre Portfolio-Start-ups
… das Potential von N26 und Revolut im Business-Banking
… allgemeine Fintech-Trends, die sie gerade beobachtet

Den FinanceFWD-Podcast gibt es auch bei SpotifyDeezer oder iTunes. Wenn Euch das Format gefällt, freuen wir uns über jede positive Bewertung!