RankingDas sind die besten deutschen Universitäten 2021

Müssen Hochschul-Rankings in Zukunft anders aussehen? Die Corona-Pandemie hat schlagartig für einen Schub bei der digitalen Lehre gesorgt. Auf den war nicht jede Hochschule vorbereitet. Da wäre es naheliegend, dass Rankings künftig speziell Umfang und Qualität des Online-Lehrangebots berücksichtigen. Die Experten der „Times Higher Education“-Rangliste rechnen jedenfalls damit, dass die Covid-19-Krise den akademischen Aufstieg der Volksrepublik beflügeln könnte.

Die aktuelle Bestenliste der Universitäten weltweit von „Times Higher Education“ bildet noch die akademische Welt vor dem Höhepunkt der Corona-Krise ab. Die Experten des britischen Wochenmagazins haben die Qualität der Lehre zuletzt zwischen November 2019 und Februar 2020 evaluiert. Dieser Faktor ist zu 30 Prozent in die Endnote eingeflossen. Jeweils 30 Prozent entfielen zudem auf die Forschung (Volumen, Einnahmen, Renommee) und deren Einfluss (gemessen an der Zahl der Zitate). Berücksichtigt wurde zudem die Internationalität einer Hochschule sowie ihre Einnahmen.

Beste Universitäten

„Times Higher Education“ hat nach eigenen Angaben für das Ranking 2021 mehr als 1500 Hochschulen in 93 Ländern und Regionen untersucht. Der internationale Spitzenplatz ging zum fünften Mal in Folge an die Universität von Oxford. Mit der Tsinghua Universität konnte erstmals unter der aktuellen Methodik eine asiatische Universität in die Top 20 vorstoßen.

48 deutsche Hochschulen konnten sich in den Top 1000 platzieren. Dies sind laut dem Ranking die besten Universitäten in Deutschland.