MedienpartnerschaftStart-up Hyconnect gewinnt den Hamburger Reeperbahn Pitch

Der Reeperbahn Startup Pitch ist das renommierteste Pitch- format der Startup-Szene im Norden Deutschlands.
Der Reeperbahn Startup Pitch ist das renommierteste Pitch- format der Startup-Szene im Norden Deutschlands.Reeperbahn Startup Pitch

Der diesjahrige Gewinner des renommierten Reeperbahn Start-up Pitches heißt Hyconnect. Das entschied eine prominent besetzte Fachjury vor einem Publikum aus über 900 internationalen Investoren, Unternehmens- und Medienvertretern. Das Hamburger Start-up will mit einem innovativen und patentierten Leichtbaumaterial ganze Industrien verändern, Stahl und Aluminium ergänzen oder gar ersetzen.

Damit hat das Start-up Hyconnect die funfköpfige Fachjury mit Horst von Buttlar (Chefredakteur von Capital), Astrid Quentell (Geschaftsführerin, Sony Pictures), Veronika Reichboth (Director Startup-Unit, Hamburg Invest), Neil Minocha (Business Development, SXSW) und Cornel Wisskirchen (Regional-Chef Norddeutschland, Deutsche Bank) überzeugt.

„Es ist uns eine große Ehre und riesige Chance, unsere Innovation international bekannt zu machen“, sagte Gründer und Schiffbauingenieur Lars Molter. Hyconnect setzte sich gegen fünf andere Start-ups durch: Femtasy aus Köln, Localyze und Job Match Me aus Hamburg, das in Toulouse und London beheimatete Start-up Modularity Grid sowie die Plattform Cuca Intima aus Berlin.

Der „Reeperbahn Startup Pitch“ ist nach eigenen Angaben das erfolgreichste sowie aufmerksamkeitsstärkste Pitchformat der Start-up-Szene im Norden Deutschlands. Das von Hamburg Start-ups umgesetzte Event existiert bereits seit 2013 und erlebte 2019 bereits seine siebte Auflage. In der Vergangenheit konnten bereits die Firmen Tinnitracks, TripRebel, Antelope, Baqend, Inspirient und Cargonexx den Pitch gewinnen.

Das Magazin Business Punk war Medienpartner des Events, Capital stellte mit Chefredakteur Horst von Buttlar ein Jury-Mitglied.