MittelstandförderungSo unterstützt die KfW auch Ihr Vorhaben

Die KfW hilft Unternehmern beim Finanzieren
Die KfW hilft Unternehmern beim Finanzieren.KfW Bankengruppe, Lena Burmann

1,7 Billion Euro – diesen gigantischen Betrag hat die KfW in sieben Jahrzehnten als Fördermittel vergeben. Auch heute geht ein großer Teil der Förderung an Existenzgründer und etablierte Unternehmen des deutschen Mittelstands – vor allem dann, wenn die geplanten Maßnahmen den gesellschaftlichen Wandel unterstützen und zukunftsweisende Ideen vorantreiben.

Die Steigerung nachhaltiger Unternehmensinvestitionen gehört deshalb zu den besonders wichtigen Förderbereichen der KfW. „Als Klima- und Umweltbank sehen wir unsere Aufgabe vor allem darin, die erneuerbaren Energien und Energieeffizienz zu fördern“, betont Detlev Kalischer, KfW-Direktor, Bereichsleiter Mittelstandsbank und Private Kunden. Wie Unternehmen auf diese Weise nachhaltiger produzieren und langfristig ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern können, zeigt die norddeutsche Traditionsbäckerei Müller & Egerer. Durch die von der KfW geförderte Modernisierung des Produktionsprozesses werden hier pro Jahr knapp 650.000 kWh Primärenergie eingespart.

Ein weiterer Förderschwerpunkt der KfW liegt im Bereich Gründung und Nachfolge. Mit zinsgünstigen Krediten unterstützt die Förderbank nicht nur Neugründungen, sondern auch die Beteiligung oder Übernahme im Rahmen einer Unternehmensnachfolge. Zusätzlich zeichnet die KfW erfolgreiche Gründer und Nachfolger alljährlich mit dem „KfW Award Gründen“ aus. So wie Superseven, einen der Gewinner des Jahres 2018. Das Geschäftsmodell des jungen Unternehmens: mit kompostierbarer Ökofolie den Plastikmüll verringern.

Relativ neu im Fördermix der KfW ist der Förderschwerpunkt Digitalisierung und Innovation. „Die Digitalisierung bleibt eine große Herausforderung, weil sie für Unternehmen heute immer mehr zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor wird“, erläutert KfW-Direktor Kalischer. „Viele, vor allem kleinere Firmen sind bisher aber erst kleine Schritte in diese Richtung gegangen.“ Ihr Problem: Die Erfolgsaussichten solcher Vorhaben sind oft vergleichsweise ungewiss. Damit Digitalisierungs- und Innovationsvorhaben trotzdem finanziert werden können, übernimmt die KfW – unterstützt von der EU – gegenüber der Hausbank einen großen Teil des Kreditrisikos und macht Finanzierungen so oft erst möglich.

Der schnelle Weg zur Förderung

Fördermittel erleichtern dem deutschen Mittelstand die Umsetzung von Zukunftsprojekten. Die Grafik unten gibt einen ersten Überblick über Förderangebote, von denen auch Sie profitieren können. Dabei steht jede Nummer für ein KfW-Förderprogramm. Über den jeweiligen Kurz-Link kfw.de/Programmnummer (z. B. kfw.de/295) können Sie sich über alle Details informieren.

Die KfW fördert Unternehmen auf vielfältige Weise
Die KfW fördert Unternehmen auf vielfältige Weise. (Grafik: KfW Bankengruppe)

Haben Sie sich für ein Förderprogramm entschieden, ist der Weg zu den Fördermitteln denkbar einfach:

  1. Da die KfW keine eigenen Filialen betreibt, werden Förderkredite grundsätzlich bei einem Finanzierungspartner der eigenen Wahl beantragt, zum Beispiel bei der Hausbank. Nur in einigen Fällen (zum Beispiel bei Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz) ist es nötig, zusätzlich einen Experten hinzuzuziehen, der das Vorhaben beurteilt und wichtige Dokumente erstellt.
  2. Der Finanzierungspartner sichtet die Unterlagen und hilft bei der Antragstellung. Dann leitet er den Antrag an die KfW weiter.
  3. Sind alle Voraussetzungen erfüllt, erteilt die KfW ihre Förderzusage und der Kreditvertrag kann abgeschlossen werden.

Die Auszahlung der Fördermittel erfolgt über den Finanzierungspartner. Eine vollständige Übersicht über die KfW-Förderangebote für Existenzgründer und den etablierten Mittelstand finden Sie hier.

Zurück zum Special Investition Zukunft