Mobiles BezahlenSamsung Pay startet in Deutschland – ein Berliner Fintech hilft

Samsung-Store in Frankfurtimago images / rheinmainfoto

Lange Zeit wurde die Solarisbank von der Berliner Fintech-Szene mit Skepsis betrachtet. Der Banking-Anbieter wurde als teuer kritisiert, seine Partner als eher klein. Das Raunen vor diesem Deal war anders: Ein großer internationaler Partner habe sich für die Solarisbank entschieden, hieß es anerkennend. Als „Ritterschlag“ wertete es ein Beobachter, ohne den Namen zu verraten.

Seit Donnerstagmorgen darf der Partner nun öffentlich genannt werden: Der Tech-Konzern Samsung, seit langer Zeit der größte Smartphone-Hersteller der Welt, startet mit Samsung Pay in Deutschland – und das zusammen mit der Berliner Solarisbank. Das Banking-Fintech liefert die Technologie und die virtuelle Bankkarte für Samsung. Ein Ritterschlag ist das allemal. Aber was heißt die Kooperation konkret, wie groß ist das Marktpotential – und wie lukrativ ist der Deal für die Solarisbank?

Die Antworten in einer großen Analyse gibt es heute auf Finance Forward, dem neuen Finanzportal von Capital und OMR. Für den täglichen Newsletter können Sie sich hier anmelden.