MittelstandDer Fonds der Top-Manager

Seite: 3 von 3

Direkte private Kreditvergaben, sogenannte Private-Debt-Finanzierungen, sind bisher selten in Deutschland. Statistiken über den Markt gibt es nicht, Notheis schätzt das Volumen auf rund 1 Mrd. Euro. „Wir sind ein Nischenprodukt.“ Ein Grund: Anders als während der Finanzkrise haben die meisten Unternehmen derzeit keine Probleme, Kredite von Banken zu bekommen. Deren Vergabepraxis bewerteten in einer Ifo-Umfrage von Anfang 2017 lediglich 14 Prozent der Unternehmen als „restriktiv“. Zudem hat der Mittelstand weit üppigere Finanzpolster als noch vor der Krise, die Eigenkapitalausstattung ist laut Mittelstandsbarometer des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands von rund 18 auf knapp 40 Prozent der Bilanzsumme gestiegen. Demnach bleibt der Bankkredit in Deutschland die wichtigste Finanzierungsquelle nach dem Eigenkapital.

Doch auch die direkte private Kreditvergabe hat ihre Berechtigung. „Das ist ein Auffangbecken für diejenigen, die an der Grenze zur Kreditfähigkeit sind“, urteilt Bernd Papenstein, Partner bei PwC und Spezialist für Mittelstandsfinanzierung. Er hält es für möglich, dass Private-Debt-Finanzierungen auch in Deutschland wichtiger werden, wenn die Konjunktur dreht, die Banken mehr Ausfälle verzeichnen und restriktiver Kredite vergeben.

Außerhalb Deutschlands sind direkte Kredite ohnehin auf dem Vormarsch. Europaweit spielt sich bereits mehr als die Hälfte der Finanzierungen kleiner und mittlerer Unternehmen außerhalb des Bankenmarkts ab. Kamen zwischen 2011 und Ende 2017 noch 600 Mrd. Dollar im europäischen Private-Debt-Markt zusammen, dürften es nach Schätzungen der Marktforscher von Preqin bis Ende des Jahrzehnts bereits eine Billion sein. Der Großteil entfällt auf den angelsächsischen Raum, aber auch in Frankreich und Spanien ist das Instrument verbreiteter als in Deutschland.

Der Kredit des Maschinenbauers Hinterkopf wird nächstes Jahr fällig. Der Firmeninhaber hat das Geld zusammen, er will auf jeden Fall pünktlich zurückzahlen. Ginge es nach ihm, sagt er, könnte es in Deutschland ruhig „viele Rantum Capitals“ geben.