EnergieDie Länder mit dem höchsten Pro-Kopf-Energieverbrauch

Wind, Solar oder auch Wasserstoffe allein können auf absehbare Zeit nicht den weltweiten Energiebedarf decken. Um weniger fossile Brennstoffe zu verbrauchen und das Klima zu schützen, ist also ein insgesamt niedrigerer Energieverbrauch nötig. 2018 war der globale Energieverbrauch aber deutlich gestiegen. Er erhöhte sich um 2,8 Prozent. Für 2019 vermeldet der britische Mineralölkonzern BP wieder einen niedrigeren Zuwachs. Er habe sich weltweit auf 1,3 Prozent verlangsamt.

Drei Viertel des zusätzlich konsumierten Stroms entfielen laut dem Bericht „Statistical Review of World Energy 2020“ auf ein Plus bei erneuerbaren Energien und Erdgas. Ebenfalls drei Viertel des weltweiten Anstiegs gingen demnach allein auf den Mehrbedarf in China zurück.

Diese Länder verbrauchen weltweit pro Kopf am meisten Energie: