Capital-Podcast„Ideen sind nicht das Problem“

Florian Bankoley, Chief Innovation Officer bei Bosch, zu Gast beim Capital-Podcast „Alles Neu“
Florian Bankoley, Chief Innovation Officer bei Bosch, zu Gast beim Capital-Podcast „Alles Neu“Katja Leppler


Helfen Roboter uns weiter? Kann ich ein Projekt gegen den Willen meines Chefs durchsetzen? Müssen wir wirklich alle denken wie Start-ups? All diese Fragen klärt „Alles Neu“, der Capital-Podcast für Innovation und Digitalisierung im Mittelstand.


In Sachen Innovationen steht Deutschland weltweit an der Spitze. Erst im Januar überholte die Bundesrepublik Südkorea und landete damit auf dem ersten Platz im Innovations-Index des US-Medienunternehmens Bloomberg. Auch in deutschen Unternehmen stehen alle Zeichen auf Weiterentwicklung. Wie die aber konkret aussehen soll, stellt Firmen immer wieder vor Schwierigkeiten.

„Ideen sind nicht das Problem“, findet dabei Florian Bankoley, Vice President IT – Automotive bei Bosch. Und auch Projekte in ihrer Machbarkeit abzuwägen, gehöre noch zum leichten Teil bei der Ideenentwicklung, sagt er. „Ich glaube, dass da die meisten Unternehmen relativ gut sind und sich da das nötige Knowhow aneignen.“

Trotzdem fällt es gerade größeren Unternehmen oft schwer, sich auf Neues einzulassen. Das hat Folgen für die Projektumsetzung. „Das ist kein technisches Problem“, so Bankoley. „es ist vielmehr ein Ökosystem-Problem.“ Damit ist das Umfeld der Firmen und ihrer Produkte gemeint. Vor allem analoge Unternehmen, die stärker auf Digitalisierung setzen wollen, müssten hier umdenken. „Und das wird in meinen Augen unterschätzt“, findet er.

Den Weg von der Idee zum fertigen Produkt hat Bankoley mit dem Start-up um das Bosch-Werkstattportal „Drivelog“ selbst durchlaufen. Das Portal sollte Autofahrer mit Kfz-Werkstätten vernetzen, die noch nicht digital angeschlossen sind. Heute gilt sie Bankoley aber auch als Beispiel dafür, wie gute Ideen scheitern können. 2018 stellte Bosch den Betrieb nach neun Jahren ein. „Für mich persönlich war da die Frage: Bin ich jetzt derjenige, der falsch schwimmt oder sind das die anderen?“, sagt Bankoley.

Wie es für ihn und sein Team nach dem Stopp von „Drivelog“ weiterging und unter welchen Bedingungen Innovation trotzdem funktionieren kann, erklärt Bankoley in der neuen Podcast-Folge von „Alles Neu“. Dabei verrät er auch, warum Bosch für ihn eigentlich „ein sehr großer Mittelständler ist“ – und warum man manchmal auch die Konkurrenz mit ins Boot holen sollte.

Im neuen Podcast „Alles Neu“ treffen Capital-Redakteur Nils Kreimeier und Martin Unger vom Company Builder wattx/Viessmann alle zwei Wochen die besten Experten und Praktiker. Sie fragen nach, definieren, was Mittelstand eigentlich bedeutet und kratzen an den Mythen und Klischees der Digitalwirtschaft.

Hier können Sie direkt in die aktuelle Folge reinhören:


Alle Folgen von „Alles Neu“ finden Sie bei Audio Now, Apple Podcasts, Deezer, Soundcloud und Spotify. Für alle anderen Podcast-Apps können Sie den RSS-Feed verwenden. Nehmen Sie die Feed-URL und fügen Sie „Alles Neu“ einfach zu Ihren Podcast-Abos hinzu.