FinanceFWD-Podcast„Ich bin der Investor mit den meisten verpassten Chancen“

Start-up-Investor Cornelius BoerschDarius Ramazani

Der Deal platzte damals, weil ihm der Preis zu hoch war: Cornelius Boersch hätte zu einer Bewertung von 8 Mio. investieren können, wollte sich aber nur auf fünf Millionen einlassen, erzählt der Investor. In den Verhandlungen des Business Angels ging es damals um das Banking-Startup N26. Heutiger Wert: 3,5 Mrd. Dollar.

Es ist eine der vielen verpassten Chancen, sagt Boersch. Seit 20 Jahren investiert er in Start-ups, nach eigenen Angaben hat er sich an mittlerweile mehr als 200 Firmen überall auf der Welt beteiligt. Zu seinem Fintech-Portfolio gehören etwa die Versicherungs-Start-ups Wefox und Simplesurance. Einige Milliarden-Unternehmen hätten seine Bilanz herausgerissen.

In seinem neuen Buch „Zukunft verpasst?“ hat er zusammen mit dem umstrittenen Ex-Karstadt/Arcandor-Manager Thomas Middelhoff über den Digitalisierungsrückstand in Deutschland geschrieben. Über die Thesen, die Funding-Situation in Deutschland und seine Vorliebe für Copycat-Start-ups haben wir im Podcast diskutiert.

Im FinanceFWD-Podcast spricht Boersch über …

… die hohen Bewertungen der Start-ups
… das Funding-Problem von deutschen Digitalfirmen
… sein Fintech-Portfolio
… schnelles Wachstum in Märkten außerhalb von Europa
… seine Investments in Copycats
… das Netzwerken in Zeiten von Corona

Den FinanceFWD-Podcast gibt es auch bei Spotify, Deezer oder iTunes. Wenn Euch das Format gefällt, freuen wir uns über jede positive Bewertung!