RankingDas sind die Länder mit den höchsten Privatvermögen

Das Vermögen aller Privathaushalte weltweit summierte sich 2019 auf 360,6 Billionen US-Dollar. Das waren 70 Prozent mehr als noch vor zehn Jahren, wie die Schweizer Großbank Credit Suisse in ihrem „Global Wealth Report 2019“ feststellt. Das Gesamtvermögen wuchs demnach im Vergleich zu 2018 um 2,6 Prozent. Rund ein Viertel ist immer noch in Europa konzentriert. Doch der Kontinent fällt beim Wachstum hinter aufstrebende Regionen zurück.

„Seit 2008 machen Schwellenländer, einschließlich China, zwei Drittel des realen Vermögenszuwachses aus. Die ’neue Welt‘ übernimmt die Rolle des Motors für den globalen Fortschritt, während der Einfluss der ‚alten Welt‘ nachlässt“, berichtete Credit Suisse. „Dieser Trend scheint sich in den letzten zehn Jahren etabliert zu haben und wird das Bild des weltweiten Vermögens der privaten Haushalte in den kommenden Jahren prägen.“

Reichtum fördert Wirtschaftskraft

Das Privatvermögen ist ein wichtiger Indikator für wirtschaftlichen und sozialen Aufschwung. „Es gibt einen starken Zusammenhang zwischen dem Vermögen sowie den Aussichten und Chancen in einem Land“, teilte das Kreditinstitut mit. „Wenn die Grundbedürfnisse wie Nahrung und Unterkunft einmal befriedigt sind, können die Menschen abstraktere Ziele und Selbstverwirklichung anstreben – beispielsweise eine unternehmerische Tätigkeit. Hier kann Vermögen entweder direkt oder als Kreditsicherheit eingesetzt werden.“ In Ländern mit geringerem Vermögensniveau gebe es hingegen womöglich weniger Geschäftsmöglichkeiten, auch wegen erschwerten Zugangs zu Investitionskapital.

Zur Berechnung des Nettovermögens privater Haushalte wurden finanzielle Vermögenswerte (zum Beispiel Aktien) und reale Vermögenswerte (wie Immobilien) addiert und Schulden (beispielsweise Autofinanzierung) abgezogen. Die Länder mit den meisten Millionären haben wir Ihnen bereits vorgestellt. Dies sind laut dem Bericht die zehn Länder mit den größten Gesamtvermögen der privaten Haushalte: