ExklusivFinleap-CEO Ramin Niroumand tritt ab und gründet eigenen Fintech-Fonds

Finleap-Gründer Ramin Niroumand
Finleap-Gründer Ramin NiroumandPR

Einer der wichtigsten Köpfe der deutschen Fintech-Szene wagt den Neuanfang: Ramin Niroumand, der in den vergangenen Jahren den Company Builder Finleap aufgebaut und geleitet hat, geht künftig unter die Investoren – das kündigte er im Gespräch mit Finance Forward und Finanz-Szene an. Man könne nicht von Banken erwarten, agil zu sein, wenn man das eigene Geschäftsmodell nicht auch hinterfragen und anpassen würde, sagte der Finleap-CEO.

Mehrere der Finleap-Start-ups konnten in den vergangenen Monaten größere Funding-Erfolge vermelden: Der Banking-Anbieter Solarisbank etwa schaffte den Sprung zur Milliarden-Bewertung und das Versicherungs-Start-up Clark erhielt 69 Mio. Euro. Um den Company Builder und Niroumand war es dagegen ruhig geworden, er hatte im Dezember 2020 angekündigt, keine neuen Firmen mehr zu bauen. Zudem entließ die Firma einen Teil des Teams: Von einstmals gut 80 Mitarbeitern blieben etwa 15 übrig.

Nun wird Niroumand zum Ende des Jahres von der operativen CEO-Rolle in den Beirat wechseln und gründet einen Wagniskapitalgeber.

Alle Details lest ihr heute bei Finance Forward, dem Finanzportal von Capital und OMR. Für den täglichen Newsletter können Sie sich hier anmelden.